ON THE BLOG

Sonntag, 15. Januar 2017

Review & Swatches: Catrice Ombré Two Tone Lipsticks

Eine ganze Reihe neuer Lippenprodukte wartet auf uns beim Catrice Sortimensupdate Ende Januar/Anfang Februar.

Mit dabei sind auch zweifarbige Lippenstifte für den Ombré-Look auf den Lippen.


Eckdaten

Die Ombré Two Tone Lipsticks umfassen insgesamt sechs Nuancen. Das Verpackungsdesign ist elegant, eine kantige schmale Hülse mit roségoldener Aufschrift. Die Lippenstifte selbst sind ebenfalls eckig und sind nach oben hin angeschrägt.

Produktinhalt: 2,5 g

Haltbarkeit nach Anbruch: 18 Monate

Preis: 4,99 €



Das sagt Catrice:

Ultimate Dimension. Die cremig-weiche, farbintensive Textur mit Argan-Öl kreiert ganz mühelos den spektakulären Ombré Trend für die Lippen. Jeweils zwei Farben, kombiniert in einer Diamant-Form, sorgen für das perfekte Finish mit Farbverlauf


Farben

Das Farbspektrum der Ombré Lipsticks erstreckt sich von Nude über Rosenholz bis hin zu Pink und Rot. Der Ombré Effekt ist je nach Nuance mal stärker oder schwächer ausgeprägt.

Swatches 

von links nach rechts
(jeweils zwei Mal mit dem Stift über die Haut gestrichen):

010 Rockabily Rosewood
020 Nude York City Style
030 Grapedation Nude
040 Not ExpiRED Yet
050 Please Tell Rosy
060 Bloody Vampire Kiss


Textur und Haltbarkeit

Die Ombré Lipsticks sind angenehm cremig, aber nicht rutschig auf den Lippen, und haben einen dezent süßlichen Geruch. Die Lippenstife verlaufen bei mir nicht die Fältchen und halten etwa vier Stunden auf den Lippen. Selbst nach dem Essen war die Farbe noch ein wenig vorhanden.

Das Finish ist leicht glänzend, doch Schimmerpartikel oder ähnliches enthalten die Lippenstifte nicht. 


Tragebilder

Aufgetragen sieht man ganz gut, dass der Ombré Effekt durchaus sehr unterschiedlich ausfällt. Bei dem Pinkton Please Tell Rosy war er leider kaum zu sehen auf meinen Lippen. Das könnte bei einer helleren, natürlichen Lippenfarbe allerdings anders ausfallen. Bei Not ExpiREd Yet war ich überrascht, wie gut und harmonisch sich der lilafarbene Rand mit dem Rot zusammenfügt.



Auftrag

Bei dieser speziellen Form von Lippenstift empfielt sich auf jeden Fall ein Spiegel und ein paar Minuten Ruhe, besonders beim ersten Auftag. Die eckige Form des Lippenstift ist dabei kein Problem, ganz im Gegenteil, mit der Spitze kann man die Kontur der Lippen schön nachzeichnen. Auch lässt sich mit der oberen und unteren Spitze jeweils der dunkle Rand oder die hellere Mitte der Lippen nochmal intensivieren.

Ungewohnt ist allerdings das Drehen des Lippenstifts an der unteren Lippe. Was an der Oberlippe noch ganz einfach klappt, wie man es von "herkömmlichen" Lippenprodukten kennt, ist an der Unterlippe doch sehr anders. Um den dunklen Ton am Rand auftragen zu können, muss man den Stift um 180 Grad drehen. Das ist zunächst noch keine Schwierigkeit, aber da der Lippenstift angeschrägt ist, hat man hat einen sehr ungewöhnlichen Winkel. Man hält den Lippenstift nach oben. Nach zwei, drei Mal hat man den Dreh zwar raus, aber so richtig elegant schaut es wirklich nicht aus (z.B. auch wenn man den Lippenstift in der Öffentlichkeit nachziehen möchte). Zudem muss ich immer den Rand der unteren Lippe nochmal nachbessern, da ich ihn so schlecht im Spiegel sehen kann.

Je stärker man die Lippen nach dem Auftrag aufeinander presst, desto mehr verwischen die beiden Nuancen und desto feiner wird der Übergang. Aber Vorsicht: übertreibt man es, gibt es keinen Ombré Effekt mehr.


Form follows function? Oder doch eher andersherum?

Der Auftrag auf der Unterlippe ist für mich ein Kritikpunkt. Denn ich denke, wenn man hier auf die stark angeschrägte Spitze verzichtet hätte (die ja optisch wirklich toll wirkt), wäre die Anwendung einfacher. Mit einem gerade abgeschnittenen Ende des Lippenstifts hätte man eine quadratische "Auflagefläche", sodass man immer noch die Spitze mit der dunklen Farbe hätte, aber der seltsame Winkel beim Auftrag würde entfallen.


Auch für schmale Lippen?

Auf vollen Lippen kommt der Effekt der zweifarbigen Lippenstifte besonders gut zur Geltung. Je schmaler die Lippen, desto weniger sieht man von der hellen Nuance auf den Lippen. 
Auch wird der Unterschied zwischen einer schmalen Oberlippe und einer volleren Unterlippe (wie es wohl bei den meisten nun mal ist) nochmal betont. Die schmalere Oberlippe kommt hauptsächlich mit dem dunklen Ton in Berührung und wirkt dadurch natürlich schmaler. Die Unterlippe mit einem größeren Anteil des hellen Tons in der Mitte wirkt dafür umso voller.


Fazit

Die elegante Verpackung ist ein Eyecatcher. Die Farbauswahl finde ich schön und gelungen, mit Ausnahme von Please Tell Rosy, da der Ombré Effekt viel zu gering ausfällt. Textur und Haltbarkeit überzeugen. Nur mit dem umständlichen Auftrag an der Unterlippe kann ich mich nicht so recht anfreunden. 
Trotzdem habe ich Rockabily Rosewood in den vergangenen Tagen sehr oft getragen, da mir der frische Alltagston und die angenehme Textur so gut gefallen.

Eine weitere Review zu den neuen Lippenstiften von Catrice findet ihr bei Shades of Fashion.

Was sagt ihr zu den Ombré Two Tone Lipsticks? Gefällt euch die Idee und das Ergebnis auf den Lippen?

PR-Sample


Kommentare

  1. Das mit dem erschwerten Auftrag habe ich mir schon gedacht, als ich die ersten Bilder gesehen habe. Stelle mir das auch etwas umständlich vor.
    Der Effekt ist zwar echt hübsch (besonders rockabilly rosewood und grapedation nude gefallen mir), aber denke das ich das auch mit Liplinern kann - und zwar etwas weniger umständlich... Nichtsdestotrotz wunderschöne Farben... alle 6!!!

    AntwortenLöschen
  2. Die sind optisch echt ein Hingucker, aber der Trend ist nicht so meins.

    AntwortenLöschen
  3. Nette Idee, aber eine Spielerei und mit dem Drehen sicher zu anstrengend. Ich mach das lieber über "Lipliner und Lippenstift" weiter.... :)

    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Idee nicht schlecht, aber ich würde das Ganze eher andersrum auftragen. Mir gefällt der Ombré Look so iwie nicht. In Asien ist der Ombré Look ja schon seit ein paar Jahren im Trend und da ist es halt so, dass die dunklere Farbe innen getragen wird und es nach außen hin heller wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja auch ne schöne Idee! Dann wäre es umso praktischer, wenn der Lippenstift nicht angeschrägt wäre und man die freie Auswahl hat, wie man ihn auftragen möchte.

      Löschen
  5. Ich finde es ganz gut, dass hier mal was außergewöhnliches ausprobiert wird, aber so schön finde ich das mit dem dunkleren Rand eigentlich nicht ^^ gerade bei der 020 sieht das so aus wie wenn man einen viel zu dunklen Liner benutzt hat, das fand ich noch nie schön :D und ich als Schmallippe würde es eh nicht tragen ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte mich auch bereits gefragt, wie man den Stift an der Unterlippe hält..alles in allem gefällt mir jetzt der Ombre-Effekt nimmer so gut, muss ich sagen. Die Idee ist zwar ganz gut, aber ich glaube, dass sie sich für mich gar nicht lohnen, da meine Oberlippe deutlich schmaler als die Unterlippe ist, sowas wirkt wohl nur bei gleichmäßigen Lippen richtig schön. Dir stehen sie in jedem Fall, danke für Deine Mühen, von allen Farben Tragebilder zu machen! liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das Design finde ich sehr ansprechend....und der Ombre-Effekt gefällt mir total gut, vor allem Nude York City Style finde ich sehr schön....

    AntwortenLöschen
  8. Find die Kombi jetzt nicht bei allen toll. Aber grundsätzlich ist das Ergebnis schon gut. Aber ich glaube ich blebe bei meinen Liplinern für solche Effekte.

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde die Lippies echt cool ^-^
    & sehr schöner Bericht von dir♥

    Liebe Grüße Stadtqrinzessin

    AntwortenLöschen
  10. Wow, das sind mal echt tolle und hilfreiche Swatches. Manche KOmbinationen sehen richtig gut aus, anderes ist mir einfach zu kontrastreich und wirkt so ein wenig wie die 90er Jahre Lippe mit dem dicken braunen Lipliner drumrum. Die beiden Rottöne sind echt super gelungen aber die Nudes sehen eher aus nach einem Lipliner-Fail.
    Mit dem Auftrag wäre ich wahrscheinlich überfordert. Oben geht noch aber die untere Lippe dann so zu zeichnen? Puh auf jeden Fall danke für die aufschlussreichen Bilder!

    AntwortenLöschen
  11. Das sind so wunderschöne Fotos und Tragebilder...vielen Dank dafür. Ich habe heute auch noch ein Päckchen von Catrice bekommen - ich darf auch testen. Nach deinem Bericht bin sich total gespannt, wie sich die Lipsticks so machen!
    Viele liebe Grüße, Liz MiniMe

    AntwortenLöschen


UP