ON THE BLOG

Mittwoch, 19. November 2014

Cherries & Honey

Vor kurzem habe ich zum ersten Mal einen Nagellack von Yves Rocher ausprobiert. Und ich muss sagen: der gefällt mir richtig gut!


Die Nuance "Cerise Noire"* ist, wie der Name schon vermuten lässt, ein ganz dunkles Kirschrot. Den Auftrag mit dem dünnen Pinsel fand ich unkompliziert. Mit zwei Schichten ist der Lack komplett deckend und trocknet recht schnell. Am besten fand ich allerdings die Haltbarkeit: auch ohne Topcoat hat der Nagellack drei Tage ohne Absplittern gehalten und sah noch sehr "ordentlich" aus. Die Bilder sind übrigens am zweiten Tragetag entstanden.


Auf dem Ringfinger habe ich zusätzlich noch ein wenig Glitterlack von Butter London aufgetragen: "Stratford Honey". Er besteht einfach nur aus einer klaren Basis mit feinen, goldenen Glitterpartikeln in unterschiedlicher Größe. Nicht spektakulär, aber dennoch sehr hübsch und edel auf den Nägeln, finde ich.


Wie gefällt euch die Kombination?

*PR-Sample


Dienstag, 18. November 2014

Praktische Helfer

Heute soll es um drei praktische Helfer auf dem Schminktisch gehen, die zwar häufig, aber nur im Hintergrund zum Einsatz kommen. Da sie mir aber das Schminken und Lackieren sehr erleichtern, wird es höchste Zeit, ihnen auch mal einen Blogpost zu widmen.

Allesamt sind günstig und in der Drogerie erhältlich.


Kosmetik-Stäbchen von ebelin. Die Packung mit 80 Stück gibt es für 0,65€. Unscheinbar und doch sehr praktisch. Vor langer Zeit habe ich sie mal aus Neugier ausprobiert, ohne große Erwartungen und eher mit dem Gedanken: "Braucht man sowas wirklich?" Schließlich tut es ein normales Wattestäbchen ja auch, oder? Mittlerweile benutze sie fast jedes Mal, wenn ich mich schminke. 

Mit der spitzen Seite kann man sehr gut kleine Korrekturen beim Augen-Make-up machen. Mascara-Patzer lassen sich auch auf Lidschatten ganz präzise entfernen, und ohne dass man vom Lidschatten etwas wegnimmt und nachschminken müsste. Auch der Wing des Eyeliners lässt sich damit (und etwas AMU-Entferner) korrigieren. Wenn ich einen Kajal für den Lidstrich benutze, nehme ich die spitze Seite des Stäbchen auch um den Wing etwas spitzer auslaufen zu lassen, was bei sehr weichen Kajalstiften sonst nicht immer so gelingt. 
Mit der größeren, flachen Seite entferne ich z.B. Fallout unter der Augen. Auch für Korrekturen beim Auftrag von Lippenstift oder Augenbrauenprodukten lassen sich die Stäbchen gut einsetzen, da sie insgesamt viel präziser als normale Wattestäbchen sind.


Nagellack-Korrekturstift von p2. Er ist acetonfrei und hat einen leicht fruchtigen Duft. Kommt nach dem Nägel-Lackieren bei mir fast immer zum Einsatz. Damit lassen sich kleine Patzer leicht und schnell ausbessern. Mit ca. 2,65€ auch ein günstiges Produkt, von dem man durch die drei Ersatz-Spitzen länger etwas hat. Ich habe solche Stifte auch schon in teureren Variatnen ausprobiert, komme aber immer wieder zu dem von p2 zurück.


Nail Polish Thinner von p2. Und zu guter Letzt ein unscheinbares, kleines Fläschchen, dass ich wohl ohne den Tipp von Conny bestimmt übersehen hätte. Mit ein paar Tropfen lassen sich eingedickte Nagellacke wieder verdünnen. Ich benutze das Produkt für Topcoats, die gerne mal eindicken, wenn man erst bei der Hälfte des Fläschchens angekommen ist. Funktioniert prima und ist mit etwa 2,-€ auch preislich attraktiv.


Ich hoffe, es war vielleicht ein hilfreicher Tipp für euch dabei :). 

Kennt ihr die Produkte? Welche sind eure praktischen Helfer beim Schminken, auf die ihr nicht mehr verzichten möchtet?



Sonntag, 16. November 2014

Look: lala Berlin

Eigentlich wollte ich euch schon vor ein paar Tagen diesen Look mit den Lidschatten aus der lala Berlin for Catrice Limited Edition in Aktion zeigen, aber irgendwie wollte es zeitlich nicht so recht klappen. Aber jetzt! :)



Für die Augen habe ich die beiden Lidschatten "Chilly White" und "Shade of Grey" aus der LE verwendet, zusätzlich kam nur noch ein Blendeton (Catrice "Ooops...Nude Did It Again") hinzu. Der hellblaue Schimmer von "Chilly White" kommt sehr schön auf dem Lid heraus und geht in Verbindung mit "Shade of Grey" fast ein wenig ins lavendelfarbene. Wie schon in meiner Review erwähnt, ließen sich die Lidschatten sehr leicht miteinander verblenden.

Als Lidstrich und auf der Wasserlinie habe ich einen grauen Kajal (p2 "black granite") gewählt, da ich das AMU eher weicher wirken lassen wollte. Dazu nur noch Mascara. Also ein eher einfaches Make-up.



Außerdem verwendet habe ich die folgenden Produkte:

Teint: Manhattan Easy Match Make-up Classic Ivory, Manhattan Fit Me Concealer #15, MAC MSF Natural #Medium, Tarte Blush Palette (zwei Töne gemischt)
Augenbrauen: Catrice Eyebrow Set, Alverde Augenbrauengel
Lippen: Chanel "Mademoiselle", Catrice Lip Smoother "Cake Pop"


Wie gefallen euch die Lidschatten aufgetragen?


Mittwoch, 12. November 2014

lala Berlin for Catrice Limited Edition

Nach und nach dürfte nun die neue Limited Edition von Catrice in die Läden einziehen. Entstanden ist diese in Zusammenarbeit mit der lala Berlin-Designerin Leyla Piedayesh.


Das Design finde ich sehr ansprechend. Sehr elegant und klar gehalten, in einer Kombination von mattem und glänzendem Schwarz mit durchsichtigen Elementen.


Zwei Lidschatten enthält die Kollektion: das Grau-Violet "Shade of Grey" und das blauschimmernde Weiß "Chilly White". Enthalten sind 2,7g für 3,49€. Sie werden als "Holographic Eye Eyeshadows" beschrieben, was vielleicht ein wenig zu hoch gegriffen ist. Zwar haben beide einen sehr schönen, feinen Schimmer, aber als "holo" würde ich es nicht bezeichnen.


"Shade of Grey" ist vom Schimmer her etwas komplexer, da man einzelne, ganz feine violettfarbene Schimmerpartikel wahrnehmen kann. "Chilly White" hat dagegen einen gleichmäßigen hellblauen Schimmer.

Beide geben gut Farbe ab und krümeln nicht. Den Auftrag und das Verblenden auf dem Lid empfand ich als sehr unkompliziert. Die Farben verblassten nicht über den Tag hinweg. Morgen zeige ich euch mit den beiden noch einen Look.

ohne Base geswatched


Mit dabei sind außerdem fünf Nagellacke mit unterschiedlichen Finishes zu jeweils 2,99€. Ich konnte die folgenden Vier davon testen:

Shade of Grey  -  Pink Pearl  -  Ruby Red  -  Ruling Red

Shade of Grey: Passend zum Lidschatten ein Grau mit ganz feinen Schimmerpartikeln, die im Sonnenlicht leicht ins Violett gehen. Das Finish wird als "Sparkling Effect" beschrieben (ist jeweils unter dem Namen auf dem Deckel vermerkt). Die Konsistenz ist dickflüssig, deckt dafür aber mit nur einer Schicht und trocknet schnell.

Shade of Grey


Pink Pearl:  Eine Nude-Lack mit einer zartrosa Grundfarbe und einem feinen, bläulichen Schimmer. Der Effekt wird hier als "holographic" beschrieben... sehe ich aber, wie bei den Lidschatten, nicht so. Der Schimmer ist zwar sehr hübsch, aber eben nicht holographisch. Der Lack lässt sich unkompliziert und gleichmäßig auftragen, hat aber eine etwas längere Trocknungszeit, als die anderen Farben. Auch bei drei Schichten scheinen die Nagelspitzen noch durch. Ich könnte mir vorstellen, dass er Vielen als eine Art Nude- oder French-Nagellack gut gefallen wird.

Ruby Red: Passend zu dem gleichnamigen Lippenstift und Lipgloss ist dieser Lack auch leuchtend Rot. Das Finish ist "glossy" und kommt auch so auf den Nägeln heraus. Auch ohne Topcoat glänzt er sehr schön auf den Nägeln. Mit einer Schicht fast deckend, mit zwei perfekt. Auftrag und Konsistenz fand ich hier am besten.

Ruling Red: Ein dunkles Kirschrot, das ein mattes Finish hat. Der Lack braucht zwei Schichten um komplett zu decken und trocknet schnell. Die Farbe fand ich nicht 100%ig gleichmäßig nach dem Trocknen, da dieses Finish auch die Unebenheiten der Nägel betont. Trotzdem mochte ich den Effekt in Kombination mit dieser eleganten Farbe sehr gern.

Ruling Red  -  Ruby Red  -  Pink Pearl  -  Ruling Red


Außerdem in der Kollektion enthalten sind jeweils zwei rote Lippenstifte und Lipglosse.

Ruling Red Lipgloss  -  Ruby Red Lipgloss  -  Ruby Red Matt Lip Colour


Der matte Lippenstift "Ruby Red" ist ein tolles, strahlendes Rot mit einem seidenmatten Finish. Kostenpunkt: 4,49€. Das Tragegefühl ist durch die cremige Konsistenz sehr angenehm. Die Farbe rutscht auf den Lippen nicht hin und her, aber fühlt sich dennoch auch nicht trocken an. Die Deckkraft ist hoch. Der Auftrag gelingt auch ohne Lipliner, da der Lippenstift nicht zu cremig ist und sich die Konturen damit präzise nachzeichnen lassen. Dabei bleibt die Farbe schön gleichmäßig auf den Lippen und betont keine trockenen Stellen. Mein Favorit aus dieser Limited Editon!

Bei The Beauty of Oz findet ihr einen Vergleich mit MAC Riri Woo.


Die beiden Lipglosse sind hochpigmentiert und glänzen intensiv. Preislich liegen sie bei 3,49€. Ruling Red ist ein dunkles Kirschrot. Ruby Red ein leuchtendes, mittleres Rot, passend zu dem gleichnamigen matten Lippenstift und glänzenden Nagellack.

Beide lassen sich gleichmäßig auf den Lippen auftragen, wobei man sich schon die Zeit nehmen muss, um mit dem Applikator die Ränder sauber hinzubekommen. Das Gefühl auf den Lippen ist leicht klebrig, aber nicht unangenehm. Der Duft ist dezent süßlich.
Die Optik dieser Produkte, wenn sie frisch aufgetragen sind, finde ich toll. Nur leider sind sie, wie ich finde, recht kompliziert. Der Herbstwind und wehende Haare, ein Schal, ein Brötchen, in das man reinbeissen möchte... das alles wird irgendwie zum Problem mit diesen Glossen. Auf Gläsern bleiben ordentliche Abdrücke und alles was man nicht fein säuberlich klein schneiden kann, sollte man damit auch nicht essen ;-). Denn wenn etwas verschmiert, dass sieht man es so richtig.


Ruby Red habe ich hier mal über einige Stunden getestet. Wie man sieht, ist die Haltbarkeit wirklich toll. Die Farbe ist noch intensiv und auch der Glanz nicht verschwunden. Aber die Ränder sind ganz schön verlaufen. Also kann ich jedem nur empfehlen hier einen Lipliner zu verwenden.


Die Liglosse und ich werden wohl keine Freunde mehr, auch wenn sie einige sehr gute Eigenschaften haben. Aber sie sind mir doch etwas zu "wartungsintensiv" über den Tag verteilt ;-). Da mag ich es doch lieber unkomplizierter. 

Der Rest der Kollektion gefällt mir gut. Qualitativ gibt es hier keine Ausreisser, wie ich finde. Wenn einem die Farben zusagen, kann man hier ruhig zuschlagen. Positiv fand ich auch, dass die Pinsel der Lacke durchweg ordentlich geschnitten waren... das hatte ich in letzter Zeit oft anders erlebt bei den Lacken von Catrice. Zudem ist das Design wirklich ein Hingucker und wirkt sehr edel.

Meine Favoriten sind der matte Lippenstift "Ruby Red", gefolgt von dem Lidschatten "Shade of Grey" und den Nagellacken der Kollektion.

Wie gefällt euch die lala Berlin for Catrice Limited Edition? Habt ihr sie schon entdeckt? Welches Produkt spricht euch besonders an?

Weitere Reviews zu dieser LE gibt es z.B. bei Beauty Mango und The Beauty of Oz.





PR-Samples: Die Produkte wurden mir zum Testen zur Verfügung gestellt.

Montag, 10. November 2014

Meine Pflege-Favoriten in der Schwangerschaft

Heute soll es mal um ein ganz anderes Thema gehen. Schon in meinem "Wieder Da"-Post nach meiner Blogpause erwähnte ich "große private Veränderungen". Klang noch etwas geheimnisvoll, da ich auch einfach noch nicht mit der Sprache raus wollte. Aber diese Veränderungen sind sehr positiv, denn ich bin schwanger!


Die letzten Monate vergingen wie im Flug und nun kann man schon langsam die Tage zählen... Und da dachte ich mir, ich zeige euch einfach mal einige Pflegeprodukte, die ich in der letzten Zeit besonders gern verwendet habe.


Pflege für den wachsenden Babybauch darf natürlich nicht fehlen. Von dem babylove Mama Pflegeöl von dm habe ich nun schon die zweite Flasche angebrochen. Es riecht sehr dezent und ich habe es durchweg gut vertragen. Es tut, was es soll und ist zudem recht günstig. Da gibts nichts zu meckern :).

Im Wechsel benutze ich außerdem die Mama Bee Belly Butter von Burt's Bees. Sie zieht sehr schnell ein, sodass man sich direkt danach anziehen kann. Daher ist es eine schöne Ergänzung zum Öl. Außerdem duftet die Belly Butter kaum und lässt sich angenehm auftragen und verteilen.


Leider hatte ich in den ersten Monaten sehr schlechte Haut bekommen. Viel machen konnte man da nicht. Öle haben aber wenigstens etwas Beruhigung verschafft, Rötungen abgemildert und die Pickelmale etwas schneller abheilen lassen. Das Pai Rosehip Oil fand ich da besonders angenehm  und hilfreich.

Das Kokosöl habe ich einige Male zum Abschminken verwendet. Eigentlich nur aus der Not heraus, da meine Reinigungsmilch leer war. Da erlebte ich aber wirklich eine Überraschung. Am nächsten Morgen waren Rötungen deutlich weniger geworden und die Haut schien erholt und beruhigt. Ansonsten verwende ich das Kokosöl vor allem als Haarkur vor der Haarwäsche.


Die Clinique Moisture Surge Creme hat die Clinique Superdefense als meine Tagespflege abgelöst. Sie ist öl- und parfümfrei, zieht schnell ein und fühlt sich durch die gelige Textur sehr leicht auf der Haut an. Ich habe den Eindruck, dass meine Haut damit sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Wurde bereits nachgekauft.

Sonnenschutz darf natürlich auch nicht fehlen, besonders wenn man zu Pigmentflecken in der Schwangerschaft neigt. Die Anthelios XL von La Roche Posay gefällt mir hierbei richtig gut. Im Vergleich mit dem Eucerin Sun Fluid finde ich diese Sonnencreme deutlich besser. Meine Haut glänzt damit nicht, was ich wirklich klasse finde. Gut verteilt weißelt sie kaum, ist ergiebig und lässt sich gut auftragen. Würde ich auf jeden Fall nachkaufen.


So, das war also ein Überblick meiner aktuellen Favoriten in Sachen Pflege, verbunden mit einem kleinen privaten Update. Ende November / Anfang Dezember wird es aus diesem Grund sicher etwas ruhiger hier auf dem Blog werden. Aber ich komme wieder... Und bis dahin ist auch noch ein wenig Zeit. Vielleicht blogge ich auch schon ein bisschen vor... genug Fotomaterial hätte ich auf jeden Fall da. Ich will aber lieber nichts versprechen ;-).


Donnerstag, 6. November 2014

Tutorial: Grünes AMU mit der Storm Palette

Letzte Woche zeigte ich euch im Rahmen der Sleek Week II mit der Storm Palette ein "stürmisch-grünes" AMU. Heute gibt es nun ein Tutorial dazu :).



Schritt 1: Zuerst den Bereich oberhalb der Lidfalte, etwa am Augenknochen entlang, mit einem Blendepinsel und den matten Braun-Tönen betonen (ich habe hier das dunkle Braun und das Beige gemischt).


Schritt 2: Nun mit einem flachen Lidschattenpinsel (hier MAC 239) die schimmernden Lidschatten auftupfen. Das Rosa dabei etwa im inneren Drittel des beweglichen Lids platzieren, das Grün auf die äußeren zwei Drittel.


Schritt 3:  Nun mit einem Blendelidschatten die Ränder sanft ausblenden. Ich habe hier auch den Braunton nochmal etwas verstärkt.


Schritt 4:  Für mehr Tiefe mit einem Pencil-Brush das matte Schwarz direkt in die Lidfalte auftragen.


Schritt 5: Am unteren Wimpernkranz das Rosa und Grün in der gleichen Aufteilung wie am oberen Lid (ein Drittel - zwei Drittel) auftupfen und im Innenwinkel den Highlighter-Ton auftragen. Ich benutze hierfür ebenfalls den flachen Lidschattenpinsel Nr. 239 von MAC.


Schritt 6: Anschließend einen schwarzen Lidstrich ziehen und einen grünen Kajal auf die Wasserlinie auftragen. Ich habe hier MAC Blacktrack Eyeliner und Maybelline Master Drama Kajal in Couture Green verwendet.


Schritt 7: Dieser Schritt kann auch übersprungen werden. Für die Betonung des äußeren Bereichs zuerst mit dem grünen Kajal eine Art Verlängerung des unteren Wimpernkranzes ziehen und mit dem grünen Lidschatten leicht ausblenden. Zwischen Kajal und Lidstrich nun den Highlighter-Ton mit einem feinen Pinsel (hier Sigma E05) auftragen.


Schritt 8: Zum Abschluss Mascara auftragen und das AMU ist fertig.


Ich hoffe, das Tutorial ist hilfreich und wünsche euch viel Spaß beim Nachschminken :).


Sonntag, 2. November 2014

Sleek Week II mit der Storm Palette: Zusammenfassung

So schnell ist auch schon die zweite Runde der Sleek Week vorbei. Ich hoffe, die Woche hat euch gefallen und es waren schöne Anregungen zum Nachschminken dabei. Mir hat es auf jeden Fall wieder viel Spaß gemacht und ich habe mit Spannung die Looks der anderen Mädels erwartet, da es für uns jeweils auch eine Überraschung war, welche Farben die anderen gewählt haben.


Herausgekommen ist eine schöne Mischung, die zeigt, wie vielseitig die Palette einsetzbar ist. Von dezent in Brauntönen bis hin zu kräftigeren Looks in Blau oder Grün, die dennoch sehr tragbar sind. Das ist etwas, das ich an den Farben der Storm Palette sehr schätze.

Zum Abschluss folgt nun, wie schon in der ersten Runde, eine Übersicht über alle sechs Looks dieser Woche.
http://cosmetic-wife.blogspot.de/2014/10/sleek-week-runde-ii.html

Mareike startete am Montag mit einem eleganten Look in Gold und Brauntönen. 

http://www.kalterkaffee.at/2014/10/sleek-week-day-2-storming-rust.html

Bei Kalter Kaffee ging es am Dienstag weiter mit einer tollen Kombination der rostigen Töne der Palette zusammen mit dem dunklen Grün.

http://www.smokeanddiamonds.de/2014/10/sleek-week-ii-das-auge-im-sturm.html

Am Mittwoch wurde es dann bei Smoke & Diamonds stürmisch mit diesem dramatischen Look.

http://www.ineedsunshine.de/2014/10/sleek-week-stormy-blue-mein-sleek-storm.html

 Diana zeigte eine spannende Kombination von Blau mit rötlichen Nuancen.

http://rosesofbeauty.blogspot.de/2014/10/sleek-week-ii-sturmisches-grun.html

Am Freitag gab es dann bei mir einen Look mit dem waldgrünen Lidschatten der Palette zu sehen.

http://missxtravaganz.blogspot.de/2014/11/bloggeraktion-sleek-week-storm.html

Den Abschluss machte Miss von Xtravaganz mit rötlich-braunen Farben und einem Hingucker in Lila am unteren Wimpernkranz.


Und natürlich interessiert mich sehr, wie euch die zweite Runde der Sleek Week gefallen hat? :)






UP