ON THE BLOG

Donnerstag, 14. August 2014

Wieder da! Ein kleines Update und viele Gedanken...

Hallo ihr Lieben!

Nach einer sehr, sehr langen Pause möchte ich mich zurückmelden. Und irgendwie fühlt es sich total seltsam an, wieder einen Blogpost zu schreiben. Wo soll ich nur anfangen?
 
Die letzten Wochen und Monate sind wie im Flug vergangen und ich kann kaum glauben, dass mein letzter Blogpost im April war. April! 
Ein Grund dafür sind große private Veränderungen, die fast meine ganze Energie und Zeit erforderten. Dadurch bedingt auch viel weniger Freizeit bzw. auch ein anderer Umgang damit. Aber das ist eben auch nur ein Grund. Wäre das schon alles, wären sicher hin und wieder ein paar Posts möglich gewesen. Wenn ich gewollt hätte. Das klingt jetzt vielleicht hart für einige, und vielleicht stößt das auch den ein oder anderen Leser vor den Kopf. Aber so ist es nun mal.

Früher war der Blog für mich Entspannung, ganz besonders das Schminken von kreativen Looks dafür. Schon einige Monate vor meiner Pause hat sich aber eine gewisse Unzufriedenheit bei mir breit gemacht. Mit der Zeit immer ein bißchen stärker. Als ich dann im April aus dem Bloggen und meinem eigenen Rhythmus dabei rauskam, schob ich den "Wiedereinstieg" immer wieder auf. Immer wieder gab es schönere Dinge, die ich in meiner freien Zeit machen wollte. "Nächste Woche dann" sagte ich mir, und so verging die Zeit. Und das ist sicher kein gutes Zeichen, wenn es um ein Hobby geht, auf das man sich freuen sollte.

Was auch kein gutes Zeichen ist: wenn ein Hobby Druck erzeugt, und man das Gefühl hat, nicht mehr mitzukommen. Als würde man die Vorstellung, wie man den Blog eigentlich gerne hätte, wie er sein sollte, nie erreichen. Blogs werden immer professioneller, die Fotos immer besser, die Bildbearbeitung immer ausgefeilter, dazu perfekte Blog-Designs, möglichst gut recherchierte und unterhaltsam geschriebene Texte, Kooperationen, Affiliate-Links und nicht zu vergessen die Aktivität auf allen möglichen Social Media Kanälen wie Twitter, Facebook, Instagram etc.
Puh, ganz schön viel... vor allem für eine einzelne Person. Finde ich jedenfalls.

Hinzu kam auch, dass ich mich in letzter Zeit oft geärgert habe, was die Mails angeht, die in meinen Blog-Postfach eintrudeln. Da beantwortet man diese ausführlich, gibt Tipps, und danach kommt in - sagen wir mal - 80% der Fälle noch nicht mal ein simples "Danke" als Antwort. Das finde ich echt schade.

Vielleicht ist es nur mein persönlicher Eindruck, aber mir scheint, als seien die Erwartungen an Blogger ganz schön gestiegen. Fast drei Jahre ist es nun schon her, dass ich angefangen habe zu Bloggen, und damals erschien mir das Ganze doch um einiges entspannter. Aber sicher sind auch meine eigenen Erwartungen gestiegen, da man sich natürlich immer weiter verbessern möchte. 

Lange Rede... irgendwo dazwischen wurde das Bloggen für mich eher zum Stressfaktor, und verlor den Entspannungsaspekt, den ich so daran schätzte. Und so ging auch die Freude an diesem Hobby für mich einfach zum Teil verloren und die negativen Aspekte überwogen.

Aber wie geht es denn nun weiter? Ehrlich gesagt, war ich mir in den letzten Wochen gar nicht mehr sicher, ob es das überhaupt tut. Ich wollte für mich selbst erstmal eine Entscheidung treffen, ob ich überhaupt noch Bloggen möchte, ob ich die Zeit dafür aufbringen kann bzw. will und ob ich den Druck für mich persönlich rausnehmen kann. Sodass ich, wenn ich wieder starte, es auch wirklich will und mich aus Freude an diesem Thema dafür entscheide und es nicht nur halbherzig eine Zeit lang "durchziehe".

Tja, und da bin ich nun... Habe wieder richtig Lust zu Bloggen, euch Looks zu zeigen und auch schon einige Ideen für neue Posts. Da ich die Lust am Schminken selbst nie verloren habe und auch immer mal wieder zwischendurch Fotos gemacht habe, sollte es auch nicht an Material in nächster Zeit mangeln :-).

Vielen lieben Dank an dieser Stelle auch all diejenigen, die mir nette Nachrichten geschrieben haben, sei es per Twitter, Mail oder Kommentar! Das weiß ich sehr zu schätzen. Ich bin noch dabei sie zu beantworten. Immerhin habe ich meinen Blog-Posteingang heute schon mal von über 400 auf "nur noch" 100 ungelese Mails bekommen ;-).

Ich hoffe, ihr habt Lust drauf und seid mit dabei, wenn es nun auf "Roses of Beauty" mit frischer Energie weitergeht.




Kommentare

  1. Hallo Roselyn,

    ich freue mich sehr, etwas Neues von dir zu lesen! Ich habe ja bisher noch nie kommentiert und war eher so etwas wie eine "Stille Leserin". Ich habe oft auf deinem Blog geschaut in den letzten Monaten und habe mich gefragt, was passiert ist....was DIR passiert ist, dass du nichts mehr schreibst.
    Es tut mir leid, dass sich das bloggen für dich so entwickelt hat. Ich hoffe, das bleibt nicht so! Druck ist schliesslich das Letzte, was man dann auch noch in seiner Freizeit braucht, das verstehe ich gut. Das Leben ist so schon stressig genug.
    Und kein Feedback zu bekommen ist auch nicht schön und motivierend.:-(
    Umso schöner finde ich es heute, dass du wieder mit Lust und Motivation an die Sache heran gehst, sei dir gewiss: es gibt nicht nur mich als treue, wenn auch stille Leserin, die sich immer freut, deine Meinung zu lesen.

    Liebe Grüße!

    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, wieder was von dir zu lesen! Mir ist schon lange aufgefallen, dass du nichts mehr schreibst und ich habe sehr gehofft, dass nichts schlimmes passiert ist und du einfach nur eine Pause gebraucht hast. Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich habe inständig gehofft, dass dir nichts passiert ist, und immer wieder nachgesehen ob du nicht doch etwas Neues gepostet hast! Deine wunderschönen Make-ups haben mir gefehlt!
    Ich freue mich, dass es nun doch weiter geht mit Roses of Beauty, sei es nun täglich oder nur einmal pro Monat, mach dir da keinen Stress. Wie du schreibst soll Bloggen ein schönes Hobby sein, auf das man sich freut. Wie oft liest man auf Blogs, die lange Zeit fast täglich Posts veröffentlicht haben, dass es den Bloggerinnen zu viel wird und sie die Frequenz herunterschrauben müssen. Ich selbst blogge auch nur so oft ich kann/möchte, anders ist das neben einem Vollzeitjob auch nicht möglich!
    Genug der vielen Worte, willkommen zurück! :)
    Liebe Grüße,
    Evelyne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt, tägliches Bloggen über eine lange Zeit hinweg ist wirklich schwierig. Ich habe das noch nie geschafft bzw. auch nicht angestrebt. Tage zwischendurch in denen man sich mit ganz anderen Dingen beschäftigt oder auch mal in Ruhe durch andere Blogs klickt sind auch wichtig. Und die Beiträge, die man regelmäßig postet, müssen ja vorher auch noch vorbereitet, fotografiert, geschminkt werden.

      Und danke dir! Make-ups werden ganz bald wieder folgen. Muss nur noch die Fotos aussortieren ;-)

      Löschen
  4. Schön bist du wieder da, ich habe dich nämlich vermisst :-)

    Auch wenn es nur alle paar Wochen sein sollte, ich werde jeden deiner Posts lesen, und ich behaupte mal, diejenigen, die bis jetzt nicht abgesprungen sind, werden wie ich auch bei einer geringen Post-Frequenz dabeibleiben. Ich mag deinen Schreibstil, ich liebe deine wunderschönen AMUs und das wird auch so bleiben :-)

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wieder von dir zu hören bzw. zu lesen.

    Die Pause scheint ja dringend nötig gewesen zu sein. Ich hoffe, der private Grund war nichts Schlimmes. Das Bloggen kann bestimmt großen Druck aufbauen. Es gibt so massenhaft echt professionelle Blogs, mit denen man mithalten möchte. Aber dein Blog ist genau richtig wie er ist. Er ist dein Hobby und nicht dein Beruf. Deshalb ist deine Einstellung sehr gut und ich wünsche dir, dass du dich in Zukunft nie wieder wegen deines Bloges stressen lässt. So bleibst du uns nämlilch erhalten.

    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mimi! Die Pause war wirklich nötig, aber hat letztendlich auch sehr gut getan :).
      Ich denke, das nächste Mal würde ich eine Blogpause ganz bewusst nehmen und diese ankündigen. Falls es eben mal nötig sein sollte.

      Löschen
  6. Es ist so schön, von dir zu hören!
    Also ich kann dich da echt gut verstehen, ich hatte auch so eine kurze Phase, bevor ich dann völlig neu gestartet habe. Aber solange du wieder Spaß dran hast, ist alles gut! Lass dich nicht unter Druck setzen und mach es so, wie du magst, das ist die Hauptsache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du hast jetzt nach dem Neustart auch wieder Spaß am Bloggen. :) Es tut auf jeden Fall gut, zu hören, dass es anderen auch mal so geht!

      Löschen
  7. Liebe Roselyn
    Ich bin sooo froh, dass du wieder hier bist. Habe mir schon sorgen gemacht...
    Lass dich nicht unter druck setzen, dein blog finde ich einer der besten und richtig authentisch!!!!
    Lieber Gruss von deiner treuen Leserin Anja❤️😘🌷

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das ist ein ganz großes Lob! Vielen lieben Dank dafür :)

      Löschen
  8. So schön wieder von dir zu lesen und ich freue mich auf neue Looks :)

    AntwortenLöschen
  9. Welcome back - wäre doch zu schade, wenn es Dich und Deine schönen Posts nicht mehr zu lesen gäbe!!! Mach Dir keinen Stress und keinen Druck und schreibe und blogge dann, wann Du Lust und Laune hast und nicht, wann Du glaubst es tun zu müssen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Mareike! Ich versuche es nun entspannter anzugehen ;)

      Löschen
  10. Ich freue mich total, dass es hier bald weiter geht, denn ich lese deinen Blog so gerne und deine AMUs sind immer so wundervoll. Deine Gedanken kann ich aber auch gut nachvollziehen, umso mehr freue ich mich, dass du dich für's Weitermachen entschieden hast. Lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Lena! Auch für das regelmäßige Kommentieren und Lesen <3

      Löschen
  11. Ich habe wirklich täglich reingeguckt, schön das du wieder da bist :)!
    Auch ich habe bisher noch nie geschrieben, sondern immer still deine Schminkwerke bewundert, war schade nix neues mehr zu sehen... aber ich kann gut verstehen, dass es einfach mal zuviel sein kann und freue mich umso mehr, dass du mit neuem Elan zurück bist!!
    Ganz viel Freude am Wiedereinstieg und keine blöden Kommentare irgendwo :).

    LG Remisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, dass es keine kleine Abwesenheitsnachricht oder so gab... Aber ab sofort lohnt sich das reinschauen wieder :).

      Löschen
  12. Juhu, ein neuer Blogpost von dir liebe Roselyn! Auch ich als stille Leserin, die jeden Tag mindestens einmal deinen Blog aufruft, habe mir schon Sorgen gemacht, ob es dir wohl gut geht. Auf der anderen Seite habe ich mich aber nicht getraut, dir als völlig Fremde eine Mail zu schreiben ob es dir gut geht...
    Es ist schön wieder von dir zu lesen und ich freue mich darauf, bald wieder ganz viele wundervolle Looks von dir bewundern zu dürfen.
    In diesem Sinne: Willkommen zurück und viel Spaß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar!
      Und es tut mir leid, dass du dir Sorgen gemacht hast. Aber es geht mir gut :) Und ich hoffe, dass dir die kommenden Looks gefallen werden und sie ein wenig die lange Wartezeit entschädigen ;).

      Löschen
  13. Was hab ich mich gefreut, dass es ein Lebenszeichen von Dir gibt. Es ging mir wie vielen Anderen auch so, dass ich hoffte, dass nichts Schlimmes passiert ist. Ist schon verrückt, da kennt man jemanden gar nicht persönlich und macht sich trotzdem Sorgen.

    AntwortenLöschen
  14. Soooo schön, dass du wieder da bist!! Ich kann deine Gedanken zu 100% nachvollziehen. Auch ich setze mich manchmal fast selbst "unter Druck" etwas bloggen zu "müssen". Dabei fehlt einfach oft die Zeit dafür und man hat tausend andere Dinge zu tun. Bilder bearbeiten und Posts schreiben dauert ja nun mal nicht eben nur 10 Minuten. Da muss Hobby dann mal Hobby sein und hinten anstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, absolut! Es ist ja nicht nur das Bloggen selbst, sondern auch die Vorarbeit, die wirklich viel Zeit beansprucht. Und darauf muss man eben auch Lust haben und es mit Spaß machen, sonst tut man weder sich noch den Lesern einen Gefallen. Denn lieblose Posts und schnell gemachte Reviews von kaum getesteten Produkten mag ja auch keiner lesen.

      Schön zu hören, dass ich mit diesen Gedanken nicht allein bin :).

      Löschen
  15. Das nenne ich mal tolle Neuigkeiten! Ich liebe deine AMUs. Sie sind nicht nur kreativ sondern auch wunderschön umgesetzt...
    Zum Thema Bloggen und Druck: man liest gerade in den letzten Wochen ganz oft, dass vereinzelte Bloggerinnen ihr Hobby als Druck und Erfolgsmaßstab sehen...finde ich ganz schade und so sollte es auch nicht sein...deine Argumente verstehe ich, weil mit der Reflexion auch die Selbstzweifel kommen (zumindest geht es mir so beim Anblick anderer Blogs, bei denen mein Blog wie eine Spielwiese von Minderjährigen aussieht ;) )
    aber das muss es nicht...weil es a) um dich und dein Hobby geht und b) weil dein Blog viele Anhänger hat...vielleicht ist das jetzt eher nach dem Motto "mit leerer Hose ist gut stinken" weil mein Blog nicht annähernd so toll ist wie deiner (mein Teil der Selbstreflexion :D) aber ich hoffe dass dir das doch einen Schub und vor allem ein gutes, ungezwungener Gefühl gibt
    (Und ich sollte ins Bett ich schreibe hier schon einen Roman)...ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so lieb von dir! Danke <3

      Und zum Lachen gebracht hast du mich auch noch direkt... "mit leerer Hose ist gut stinken" :-D Herrlich!

      Löschen
  16. Schön Dich hier wiederzusehen :) Freue mich schon auf die zukünftigen Posts!

    AntwortenLöschen
  17. Ahhh ist das toll wieder von dir zu lesen! Ich freue mich schon auf deine kommenden Posts! ♥

    AntwortenLöschen
  18. Ich hatte selbst schon eine lange Blogpause und (leider, wie ich heute finde) sogar meine ganzen alten Blogposts gelöscht, bevor ich letztes Jahr wieder mit dem Bloggen anfing...es hatte bei mir private Gründe. Aber klar, man merkt auch, dass es sehr schwierig ist, seine Leser zu halten, interessante Themen zu finden usw.. Da ich ja selbst blogge, bin ich gar nicht so anspruchsvoll ^^ ich habe auch immer Verständnis für größere Blogpausen, deswegen entabonniere ich keinen Blog, der mir gefällt. Schön, dass Du wieder da bist und geh es ruhig und entspannt an...ich gebe Dir vollkommen recht, dass man Spaß an der Sache haben muss und keinerlei Druck verspüren darf. Viel Freude beim "Neueinstieg" und ich bleibe Dir ganz sicher erhalten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So halte ich es auch mit den Blogs, die ich lese. Wenn sie toll sind, entabonniere ich nie... denn ich möchte ja nicht verpassen, wenn es wieder weitergehen sollte. Und zu lesen gibt es ja auch sonst jeden Tag genug, wenn man sich durch Beauty-Blogs klicken möchte. Die Auswahl ist riiiiesig und es sind viele gute dabei.

      Und danke dir! Finde es toll, so treue Leser zu haben!

      Ich wollte mir übrigens deinen Blog anschauen. Aber er scheint nicht in deinem Profil verlinkt zu sein...

      Löschen
  19. Liebe Roselyn, schön, dass du wieder "unter uns" bist. :-) Ich freu mich sehr auf deine neuen Blogposts, auf deine Ideen und Looks - sie sind immer so wundervoll!

    Aaaaber - wenn es dir zuviel wird, mach einfach wieder eine Pause. Manchmal braucht man das eben. Und wie man sieht, es hat dir gut getan. :-)

    LG, Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Evi! Das werde ich wohl so machen, falls es nochmal nötig sein sollte. Nur würde ich dann vorher Bescheid geben ;).

      Löschen
  20. Oh schön das du wieder da bist. Ich hab deine Looks so vermisst. Wünsche dir viel Freude beim bloggen und das ich wieder von deinen tollen Looks verzaubert werde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, die kommenden Looks werden dir gefallen! Ich habe schon einiges abfotografiert. Sofern alles klappt, kommt morgen wieder was ganz Buntes :)

      Löschen
  21. Liebe Roselyn, es freut mich sehr, dass Du wieder zurück bist! Ich habe Deine wunderschönen Loks vermisst, die mir so oft eine große Inspiration waren. Gerade heute trage ich ein AMU in Brauntönen, das an einen Deiner Posten angelehnt ist.
    Mach` Dir nicht soviel Stress, wir freuen uns auch über weniger Posts, solange Du die Freude am Bloggen behältst.
    Ganz liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist immer ein großes Lob, wenn meine Looks eine Inspiration sind <3 Lieben Dank dafür, Jennifer!

      Löschen
  22. Gerade gestern dachte ich, dass ich von dir schon sehr lange nichts mehr gelesen habe. :)
    Ich hatte auch immer weniger Freude am Bloggen und war dann dann Anfang des Jahres so konsequent um es ganz aufzugeben. Bedingt dadurch lese ich auch bei anderen Blogs nur noch sporadisch. Ich vermisse jedoch gar nichts! Ich habe mich schon oft gefragt, wo ich eigentlich die Zeit dafür her nahm, denn langweilig ist mir nicht.
    Den Spaß am Schminken habe ich aber auch nie verloren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass du mit der Entscheidung glücklich bist. Schließlich lag dir dein Blog sicher auch am Herzen. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, dass dir gar nicht langweilig wird :) So ging es mir auch in den vergangenen Wochen. Wenn so ein zeitintensives Hobby wegfällt, schafft das viel Raum für neue Aktivitäten oder auch einfach Dinge, die vorher zu kurz kamen.

      Und dass du den Spaß am Schminken nicht verloren hast, finde ich richtig toll! Und auch, dass du hier auch noch vorbeischaust :)

      Löschen
  23. Liebe Roselyn,
    Ich kann irgendwie genau nachvollziehen wie du dich fühlst, genau diese Gedanken hatte ich seit März als ich aus meinem Elternnest mit meinem Freund zusammen gezogen bin. Irgendwie gab es immer wichtigeres und besseres und schöneres zu erledigen und dann wurde das bloggen urplötzlich wirklich stressig für mich.
    Da ich ja nun auch eine Ausbildung begonnen habe, welche ohne ein wenig Lernstress nicht zu schaffen ist, ist dadurch das bloggen natürlich zusätzlich eingeschränkt und das stresst irgendwie NOCH mehr.

    Die Blogs sind tatsächlich irgendwie kaum noch ein Hobby und ich habe das Gefühl das die Menschen hinter den Bildschirmen gerne mal vergessen das man selber das nicht aus Marketing oder als Beruf macht sondern das man es einfach aus Spaß macht und es Sachen gibt die man über sich Preis gibt und einiges eben nicht. Manchmal sind es sogar nur Kleinigkeiten, die man nicht hergeben will.

    Es wirkt so als wäre bloggen kein Hobby sondern eine reine Lebenseinstellung und das finde ich blödsinnig. Man kann sagen was man will, man ist nicht der Blogger den man im Internet liest, man ist privat einfach noch ein wenig anders. Man hat sicher nicht ständig Lust einen auf super professionell zu machen und anderen zu erzählen was es nicht alles wieder neues auf dem Make Up Markt gibt oder welche Tamponmarke man benutzt und das wäre ja das beste des besten.... ehrlich gesagt interessiert das NICHT Blog Leser auch garnicht. Würde ich meine Freundinnen ständig mit soetwas zutexten würden sie mich sicherlich erwürgen, wenn sie was wissen möchten, helfe ich aber immer gerne mit meinen Erfahrungen aus dem Blog Bereich.

    Ansonsten werde ich aber auch nicht mehr alles täglich ins Netz bringen und wenn ich keine Lust habe über etwas zu sprechen tue ich es auch nicht mehr, ich fühle mich schon fast ZU sehr verpflichtet alles immer beantworten oder reviewen zu müssen und das stinkt mir ebenfalls langsam am bloggen und das auch erst nach Jahren. Privatsphäre ist echt langsam ein hartes Pflaster im Blog Bereich geworden, manchmal will man dann auch einfach aus Prinzip nicht wie der typische Blogger handeln.

    Haha! tut mir leid, dass ich dich hier so volltexte!

    Ich finde du solltest einfach bloggen wenn du bloggen willst. Wenn du richtig Lust hast, haben wir auch Lust! Ich freu mich sehr dass du wieder zurück bist und wünsche dir wieder viel mehr Spaß an deinem Hobby!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man bei den Eltern auszieht, ist es schon eine ganz neue Situation und man hat definitv weniger Freizeit. Und für die Ausbildung zu lernen ist eben auch viel wichtiger. Und gerade wenn es solch größere Veränderungen im Leben gibt, ordnet man seine Prioritäten neu, auch was die Freizeitgestaltung angeht...

      Privatsphäre ist ein heikles Thema! Ich möchte auch nicht alles preisgeben im Internet. Und das Beauty-Thema ist nur ein kleiner Teil von mir und nur eines meiner Interessen, das ich hier teilen möchte. Ich denke, da muss jeder den Grad an Offenheit für sich selbst finden, mit dem er sich wohlfühlt.

      Löschen
  24. Liebe Rose,
    vielen Dank für die Rückmeldung (ich habe mich auch gefragt, was wohl los sein könnte, schreibe aber wildfremden Menschen nicht einfach Nachrichten nach dem Motto "erzähl mir mal private Dinge aus deinem Leben wie z.B. geht es dir gut und warum bloggst du nicht mehr?"), ich freue mich, daß du weitermachen möchtest wie auch, daß du uns außenstehenden Lesern kurz aufschreibst, was der Grund für die Pause war :)

    Noch mehr aber haben mir deine Gedanken, besonders die kritischen, zum Bloggen an sich gefallen: bestimmt sprichst du damit vielen Bloggern aus der Seele, wenn auch nur insgeheim: real sehe ich nämlich auch hauptsächlich die großen, professionalisierten Blogs (oder die drängen sich unwillkürlich in den Vordergrund?) und weniger die kleinen, die auch hausgemacht wirken.. alles, was perfekt durchgestylt und super designt und verlinkt und und und wirkt, übt auch auf mich Druck aus. "Soll ich, muss ich, kann ich" mich überhaupt daran anpassen? "Will ich das?" tritt bei dem Gruppenzwang oft schon in den Hintergrund :-D

    Und für den Leser ist dein Blog auch so eine perfekte Institution (das wird ja über Bilderqualität, Ruf und Leserzahlen definiert): deswegen bekommst du wohl auch Post mit Anfragen, in der du wie die Ratgeber-Ecke einer Frauenzeitschrift wahrgenommen wirst, als Service-Point *hihi* das ist der Preis des 'Ruhms' ;-)

    Gerade weil auch ich dich eher als Bloggerin der oberen Zehntausend wahrnehme, finde ich es wahnsinnig erfrischend, bei dir die gleichen Gedanken zum Thema wie bei mir wiederzufinden.. und nicht noch mehr Material, um Druck aufzubauen wie die neue Profi-Fotografie-Ausstattung usw.

    Jetzt lese ich hier nochmal so gerne mit!! Mach bitte alles so, wie du es willst... do it as if no-one was watching ^.^

    LG!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ja ein wenig Bammel, das so zu veröffentlichen. Muss ich ehrlich gestehen... da ich nicht wusste, wie die Reaktionen sein werden und ob mich jemand versteht. Zumal ich so viele Gedanken dazu im Kopf hatte, dass ich nur einen Teil wirklich aufschreiben konnte... Sonst wäre das ein Roman geworden mit jeder Menge Kapiteln.

      Aber ich denke es war die richtige Entscheidung. Und es hat mir gut getan, mir einfach mal ein paar Dinge von der Seele zu schreiben und auch mal zu zeigen, dass nicht alles so locker flockig von der Hand geht. Wir sind ja alle nur Menschen.

      "Bloggerin der oberen Zehntausend" Hihi, das klingt ja gut, aber auch ganz "seltsam". Ich sehe mich echt nicht so als "große" Bloggerin...

      Das du die neue "Profi-Foto-Ausstattung" ansprichst finde ich interessant. Oftmals sollen solche Posts für bessere Fotos, besseres Design, bessere Blog-Themen, besseres Networking oder allgemein Blog-Tipps ja hilfreich sein. Aber tatsächlich empfinde ich sie auch manchmal etwas "druck-ausübend" ;-). Und manchmal sogar kontraproduktiv. Denn es entsteht auch so ein Einheitsbrei, z.B. mit den Fototischen oder -boxen für die Produktbilder. Eine Mascara-Tube muss für mich auch nicht perfekt ausgeleuchtet sein ;-). Aber ich schweife ab...

      Vielen Dank für deinen tollen Kommentar!

      Löschen
  25. Wie du ja weißt ;) hab auch ich mir Sorgen um dich gemacht, als du plötzlich so komplett von der Bildfläche verschwunden warst. Und bei so tollen Blogs wie deinen warte ich gerne, bis du selbst die Lust und die Zeit hast, wieder einen neuen Post zu verfassen. Ich finde wie du, das Bloggen sollte Freude machen und keinen Druck, schließlich ist und bleibt es ja in erster Linie ein Hobby. Natürlich gibt es immer die Blogs/ Blogger, die man als perfekt wahrnimmt, aber es kann nicht jeder perfekt sein und ich finde auch die persönliche Note macht viel aus, da les ich lieber einen Blog, wo ich die "Liebe" zum Thema wahrnehmen kann als einen, der nur noch auf Perfektionismus abzielt (wobei das an sich auch nichts verkehrtes ist, man kann es halt übertreiben).

    Lass dir also all die Zeit, die du brauchst, ich freu mich immer, wenn ich was von dir lesen/ ankucken kann und warte auch gerne drauf.

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  26. Es freut mich sehr wieder von dir zu lesen und hatte mich auch schon gefragt, ob wohl alles in Ordnung sei. Ich hoffe du findest wieder zurück zum Bloggen ohne Stress und Druck und bin gespannt auf deine kommenden Beiträge :-)

    AntwortenLöschen
  27. Ich freue mich auch sehr, dass du dich wieder meldest. Ich habe fast täglich auf den Blog geschaut und wurde nicht müde, abzuwarten, ob es wieder etwas Schönes von dir zu lesen gibt.

    Ich kann gut verstehen, dass sich in diesem Blogger-Universum ein Gefühl von Überforderung und Druck aufbauen kann. Ich blogge selbst nicht, würde aber gerne, doch genau diese von dir beschrieben Beobachtungen haben mich bisher davon abgehalten damit anzufangen. Ich bin eine recht perfektionistische, Detail verliebte Person und würde mich sicherlich schnell zwischen meinen eigenen hohen Erwartungen und denen, die ich von anderen antizipiere, aufreiben.

    Ich hoffe einfach, dass das positive Feedback dich unterstützt, den Druck ein wenig abzubauen. Ich wäre jedenfalls auch noch weitere Monate jeden Tag auf die Seite gekommen und hätte nachgeschaut, einfach weil deiner einer meiner liebsten Blogs ist. Ich schaue mir deinen Blog v. a. wegen der künstlerischen und vielfältigen AMUs an, weswegen mir das Drumherum (Social Media, Postdichte, Kooperationen, Reviews, Blogdesign) viel weniger wichtiger ist als vielleicht bei Seiten, die ich aus genau diesen eingeklammerten Gründen anschaue.

    Alles Liebe für dich! Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Perfektionismus steht einem machmal wirklich im Weg... auch beim Bloggen.
      Wenn ich mir die wirklich liebevoll gestalteten Blogs in meiner Leseliste anschaue, die viel mit der Grafik spielen, wo jedes Foto toll arrangiert ist, die zu jeder Review viele Tragebilder liefern oder auch viel schreiben, dann sind das meist nicht diejenigen, die die allermeisten Leser haben. Vielleicht weil man auf solch hohem Nivea einfach nicht täglich (oder sogar mehrmals täglich) Beiträge raushauen kann. Aber es sind ganz oft Blogs mit treuen Lesern, die viel (und nett!) kommentieren und den Blog selbst sehr schätzen.

      Wenn du Lust aufs Bloggen hast, dann kann ich dir nur empfehlen, es zu versuchen und einfach mal zu schauen, wie es läuft und ob du Spaß daran hast. Ich bereue wirklich nicht damit angefangen zu haben, und in fast drei Jahren war es nun das erste Mal, dass so eine Art "Knick" drin war.
      Also, falls du dich dazu entschließen solltest, lass mir doch mal den Link da ;-).

      Löschen
  28. Wirklich schön wieder von dir zu hören. Ich habe das Gefühl, dass es aktuell aber vielen so geht und einige Leute eine Pause brauchen. Bei mir selber war es zwar nicht ganz SO still, aber doch schon um einigen ruhiger als sonst, da bei mir eben auch das Privatleben und mein Umfeld sich geändert hat und aktuell andere Dinge Priorität haben. Jetzt die letzten Tage war ich wieder ein bisschen fleißig und habe bisschen was für den Blog gemacht und hatte auch Spaß daran.
    Ich kenne dieses Druckgefühl nur zu gut, habe aber für mich aktuell irgendwie eine Menge davon einfach "raus genommen" und fühle mich etwas befreiter. Es ist eben ein Hobby und sollte keine Pflicht sein. Eine Zeit lang habe ich mich wirklich sehr unter Druck gesetzt und das war irgendwie gar nicht so schön. Jetzt aktuell geht es mir einfach super so wie es ist und darum bin ich zufrieden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich zu hören! :) Ab und zu muss man wirklich drauf achten, dass man etwas Tempo und Druck rausnimmt. Es ist aber auch ein Hobby, bei dem das nicht "unbemerkt" bleibt. Wenn ich mein aktuelles Buch einen Monat lang nicht lese, interessiert das niemanden. Wenn ich einen Monat nicht blogge, fühlt sich das schon anders an...

      Löschen
  29. Schön, dass du wieder da bist. Du wurdest stark vermisst.
    Ich verstehe deine Bedenken total, habe aber zuletzt von diesem professionellen Gehabe auch stark Abstand genommen. Ich habe das Bloggen als Hobby gegonnen, warum soll ich es nicht auch nach Jahren noch so weiter führen können? Wer sagt denn, dass ich ein perfektes Magazin-orientiertes Layout brauche oder haufenweise Kooperationen eingehen muss. Warum muss mein Blog gewerblich laufen, nur weil ich irgendwann ein paar tausend Leser erreicht habe?!
    Ich möchte eigentlich weg von diesen Ideen. Ich werde meine Kooperationen noch abhaken, die noch laufen und zukünftig nur noch sehr wenige Zusammenarbeiten eingehen. Sollen sich die Blogger damit herumschlagen, die sich dafür bezahlen lassen und sowieso der Meinung sind, wer über Artikel berichtet, ohne einen finanzielle Gegenleitung zu bekommen, würde sich ja prostituieren. Sowas muss ich mir dann auch nicht mehr sagen lassen. Und dann habe ich auch wieder mehr Zeit für meine kreativen Looks, die ich immer geliebt habe an meinem Blog. Wenn das bedeutet, dass ich eben niemals die 10000en von Lesern haben werde, wie die Top 10 Beautyblogger in Deutschland ist das so und is überhaupt nicht tragisch, wie ich finde.
    Ich hoffe du findest wieder viel Freude an deiner Seite. Roses of Beauty hat immer zu meinen liebsten Blogs gehört ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein sehr guter Ansatz, finde ich. Mir gefällt deine Einstellung!

      Kreative Looks sind auch immer noch das, was mir am meisten Spaß macht. Und Nagelposts auch. Auch wenn beides meist nicht der Knüller ist, was Klicks angeht. Aber Klicks und Spaß hängen ja auch nicht zusammen :-D.

      Danke für deine lieben Worte und auch das Lob! Da ich ja deinen Blog auch sehr gerne lese (und vor allem immer gerne deine tollen kreativen Looks bestaune), freue ich mich da gleich doppelt drüber.

      Löschen
    2. erstaunlicherweise bringen Nailarts und kreative Looks bei mir immer mit die meisten Klicks, aber vielleicht nur weil alles andere noch weniger geklickt wird :D Aber ich werde mich gern wieder mehr darauf besinnen. Das feedback ist immer sehr schön nach solchen Beiträgen und daher sind sie generell erfreulicher, als eine allerwelts-review.
      Genrell ist ja auch dieser Klick Gedanke etwas, von dem man weg muss, wenn man sich entstressen will. Das denke ich mir auch oft bei youtubern. Für mehr klicks muss man halt für die breite Masse produzieren, aber wenn alle NUR noch für die breite Masse produzieren, macht keiner mehr die Themen, die ich immer gern gesehen habe. Ich brauche kein drölfzigtausendes Favoritenvideo Ende des Monats. Ich will die guten alten Tutorials wieder, mit denen ich angefangen habe vor Jahren bei youtube reinzuschauen. Aber das interessiert eben nicht, wenn alle immer nur noch möglichst viel Geld und Klicks abgreifen wollen.

      Löschen
  30. Wie schön wieder von Dir zu hören. Ich kann nur sagen, mach Dir keinen Druck, ich freue mich über jeden Beitrag von Dir und fand die immer super und die Amus so wunderschööön. Hab Freude und lass uns teilnehmen an dem was Du teilen möchtest. Eine stille Leserin

    AntwortenLöschen
  31. Nunja, zweifellos brauchst Du nicht wirklich noch jemanden, der Dir sagt, daß er sich freut wieder von Dir zu lesen, insbesondere zu lesen, daß Du wieder Makeup bloggen wirst, aber ich tue es hiermit dennoch, denn Deine Looks waren mir, wie ja schon oft erwähnt, stets eine große Inspiration! Und ein Ansporn meine eigenen Fähigkeiten weiter zu verbessern. Auch hat es mich immer sehr gefreut, daß Du mit Deiner Art zu schminken und zu schreiben so Viele (so Viele mehr als ich) zu erreichen, und für die uns gemeinsame Makeup-Leidenschaft zu begeistern vermagst! Gut, daß das Alles nun doch nicht "verloren" ist!


    Daß fehlende Dankbarkeit oder eben auch einfach nur eine Anerkennung Deiner Mühe Dich ärgert, kann ich einerseits nachvollziehen; andererseits hat das Leben mich aber bereits unleugbar gelehrt, daß man so etwas wie Dank, und sei es auch nur als höfliche Floskel, nicht erwarten darf. Nie, egal, wie sehr man im Einzelfall vielleicht subjektiv geneigt wäre ihn als angebracht anzusehen. Ich glaube fest, daß man nichts, gar nichts, deshalb tun darf, weil man sich Dank dafür erwartet oder erhofft, sondern ausschließlich deshalb, weil man es selber für richtig hält, nett, freundlich, hilfsbereit und entgegenkommend zu sein. Die einzige Genugtuung, die man hat, ist die sichere Gewißheit, daß diejenigen, die einem Dank oder Anerkennung mutmaßlich oder auch tatsächlich schuldig bleiben, ihrerseits ganz genau die gleichen Erfahrungen machen, und dann das gleiche ärgerliche, teils bittere Gefühl dabei haben werden, wie eben beispielsweise Du jetzt. Weil die Menschen nunmal so sind.

    Was das Bloggen betrifft - daß die Ansprüche steigen, sehe ich natürlich auch; abgesehen davon, daß, wie ich persönlich finde, im Leben meist Alles tendenziell schwieriger und komplexer, selten aber einfacher wird, liegt das sicherlich auch daran, daß immer mehr Blogger das Bloggen als Beruf ansehen und betreiben, und es daher aufgrund des Ungleichgewichts, mit dem die Hersteller- und PR-Firmen Blogger und Printmedien immer noch betrachten, bewußt professionalisieren wollen. Was ich im Grunde ganz begrüßenswert finde, allerdings bringen diese professionellen oder semi-professionellen Blogger damit natürlich automatisch uns "Spaß-Blogger" in Zugzwang. Ein Zugzwang, dem man sich jedoch auch verweigern kann, wenn man das will, meine ich. Ich kenne jedenfalls einige, die dieses Schneller - Höher - Weiter nicht mitmachen, und dennoch weder lächerlich unprofessionell wirken, noch einen massiven Leserschwund zu beklagen haben. Einfach deshalb, weil sie gut sind, weil ihre Art nicht super-angepaßt und stromlinienförmig ist, sondern sie eine ausgeprägte, persönliche Note haben - und ihr eigenes Ding durchziehen. Das alles trifft auf Dich aber auch zu; kein Grund also (aus meiner persönlichen, unmaßgeblichen Sicht) Dich zu irgendwas genötigt zu fühlen.

    KEIN Hobby macht permanent und immer Spaß. Bei allem hat man mal kreative, intellektuelle oder Motivationsdurchhänger, oder auch einfach kein-Bock-Phasen. Und ja, die meisten Hobbies werden im Laufe der Zeit nicht einfacher, sondern schwieriger; sei es, weil die Rahmenbedingungen sich geändert haben, oder auch weil man so gut ist, daß man sich auf immer neuen Niveaus immer neu beweisen "muß". Und zweifellos ist es mit Druck statt Spaß oftmals richtig aufzuhören. Es kann sich aber auch lohnen, sich durch diese schwierigeren Phasen durchzubeißen ohne aufzugeben; ja, selbst bei Dingen, die eigentlich "nur" Spaß machen sollen - weil man oftmals nur so wieder an einen Punkt kommt, an dem der Spaß und die Leichtigkeit zurückkehren. Leider gibt es im Leben eben selbst Spaß nur in den seltensten Fällen umsonst... Man muß halt irgendwann an dem Punkt sein, an dem man sagen kann, gut daß ichs nicht hingeschmissen hab; wenn man an diesen Punkt jedoch nicht kommt, oder nur mal so als vorübergehend wiederkehrendes Strohfeuer, dann sollte man vielleicht wirklich besser ganz schlußmachen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erst einmal: Danke! Für das Lob und die lieben, anerkennenden Worte! Das weiß ich sehr zu schätzen.

      Was die Dankbarkeit angeht... es ist wirklich nicht so, dass ich im Zusammenhang mit dem Blog (oder auch sonst) irgendetwas tue, weil ich Dank erwarte. Also weder Mails beantworten oder ähnliches. Ganz und gar nicht. Für mich hat es einfach etwas mit Höflichkeit und Respekt zu tun. D.h. wenn ich jemanden etwas frage, ihn um einen Rat bitte, dann bedanke ich mich auch. Für die Mühe, die sich derjenige macht, und auch für die Zeit, die er sich dafür nimmt. Und ja, ich finde das ist nicht zu viel verlangt. Ich wollte jetzt auch nicht näher darauf eingehen in meinem Beitrag, oder gar Beispiele nennen... schließlich möchte ich hier niemanden bloßstellen. Es ist auch nur ein kleiner Teil des ganzen "Problems", daher ist es auch nur ein kleiner Absatz in meinem Text ;-). Ich wollte es trotzdem mit zwei, drei Sätzen erwähnen.

      "Sein eigenes Ding durchziehen" ist ein sehr guter Punkt! Wenn man zuviel nach links und rechts schaut, kann man sich auch schnell verlieren.

      Löschen
  32. Schön dich wieder zu sehen :)
    Ich verstehe wovon du redest...die ganze Blogger-Welt entwickelt sich so schnell und diese ständige Konkurrenz und wer mehr PR Sampels bekommt...jaaaa.das nervt. Weil bloggen soll doch spaß machen und ich blogge weil ich Kosmetiker so sehr liebe und nicht warte bis sich die Firma X oder Y bei mir meldet !
    Manchmal habe ich auch Nase voll! Aber es macht mir noch sehr viel Spaß und ich kaufe gerne :)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es gibt schon ein paar Seiten, die wirklich nicht sehr schön sind. Oder zumindest nicht etwas "für jedermann" sind. Aber wie du schon sagst, es macht auch so viel Spaß, wenn einen das Thema begeistert. Und solange der überwiegt, ist alles ok ;-)

      Liebe Grüße an dich!

      Löschen
  33. Auch ich als stille Leserin freue mich sehr, dass du wieder da bist!!!!

    Silke

    AntwortenLöschen
  34. Zuerst einmal welcome back! Ich finde es schön, dass du dich dazu entschlossen hast, weiterzumachen, da ich deine Tutorials immer sehr lehrreich finde.

    Ich würde noch gern Paphios Kommnetar kommentieren. Dieses momentane Ungleichgewicht in der deutschen Bloglandschaft finde ich auch als Leser irritierend, da es sehr schwer zu durchschauen ist, wer privat und wer beruflich bloggt. Beide Parteien treten mit professionellem Design und einer teilweise übermenschlichen Anzahl an Blogposts auf, beide kennzeichnen auch gesponsorte Posts etc, aber ich habe bisher noch keinen Blog ausfindig machen können, die sagen "ok davon kann ich leben". Aktuelles Beispiel wäre für mich Innen und Außen, bei der ich bisher annahm, sie wäre mittlerweile ein professioneller Blog. Die aktuelle Pause von fast 3 Wochen zeugt aber vom Gegenteil meiner Meinung nach.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab ich natürlich noch meinen eigentlichen Gedanken vergessen zu erwähnen. Es gibt auch immer wieder Beiträge auf Blogs, die bemängeln, dass diese nicht professionell genug von den Agenturen etc behandelt werden, aber woher zeichnet sich denn nun ein Berufsblogger vom Freizeitblogger aus? Mir fehlt da wie gesagt die Transparenz.

      Löschen
    2. Hmmm, das ist eine sehr gute Frage. Welcher reine Beauty-Blogger davon leben kann, weiß ich gar nicht. Könnte also nur Vermutungen dazu äußern. Ich schätze auch, dass es schwierig ist, wenn man nicht noch zusätzlich Youtube-Videos macht.

      Paddy von Innen&Außen hat aber meines Wissens nach einen Vollzeit-Job (neben dem Blog).

      Löschen
  35. Einfach nur JUHU :)
    Ich freue mich auf deine Beiträge und wünsche dir viel Spass und keinen Stress dabei.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  36. Welcome Back <3 Bei mir ists berufsbedingt UND aus privaten Gründen auch eher ruhig auf dem Blog. Deine angesprochenen Punkte kann ich größtenteils gut nachvollziehen :) :-*

    AntwortenLöschen
  37. Ahhhhh GROßARTIG!!!! Der beste Schminkblog wie ich finde. GAnz viel KRaft und kein Stress wünsch ich dir!

    AntwortenLöschen
  38. Willkommen zurück!
    Das mit den undankbaren Mails kann ich nur unterschreiben. Das hab ich sehr oft, vor allem auf der Arbeit. Ich merke mir die Namen und diese Leutchen kriegen von mir keine ausführlichen Antworten mehr.
    Bloggen ist nur ein Hobby. Ich finds nicht schlimm wenn man einige Zeit nicht da ist oder keine Ideen hat. Ich bin z.zt in richtiger Schreibwut - So sehr dass ich manchmal bis zu einem Monat vorplane (!). Ich finde es nicht schlimm wenn die Posts (eine absehbare Anzahl) Rechtschreibfehler haben oder nicht die besten Bilder haben. Zu viele Leute machen zu viele Gedanken darüber, ihre Sachen zu perfektionieren, obwohl es nicht nötig ist.Das endet dann damit dass jeder sein privates kleines Fotostudio aufbaut und jeden Pickel wegretuschiert. Dadurch entsteht Druck. Ich hab beschlossen das nicht mitzumachen.

    AntwortenLöschen
  39. Schön, dass Du wieder Lust hast, zu bloggen!
    Ich freue mich über jeden Post von Dir!

    Viele Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  40. Jaaa endlich wieder Blogposts von dir♥ Hab sie sehr vermisst!
    Änna

    AntwortenLöschen


UP