ON THE BLOG

Sonntag, 15. Januar 2017

Review & Swatches: Catrice Ombré Two Tone Lipsticks

Eine ganze Reihe neuer Lippenprodukte wartet auf uns beim Catrice Sortimensupdate Ende Januar/Anfang Februar.

Mit dabei sind auch zweifarbige Lippenstifte für den Ombré-Look auf den Lippen.


Eckdaten

Die Ombré Two Tone Lipsticks umfassen insgesamt sechs Nuancen. Das Verpackungsdesign ist elegant, eine kantige schmale Hülse mit roségoldener Aufschrift. Die Lippenstifte selbst sind ebenfalls eckig und sind nach oben hin angeschrägt.

Produktinhalt: 2,5 g

Haltbarkeit nach Anbruch: 18 Monate

Preis: 4,99 €



Das sagt Catrice:

Ultimate Dimension. Die cremig-weiche, farbintensive Textur mit Argan-Öl kreiert ganz mühelos den spektakulären Ombré Trend für die Lippen. Jeweils zwei Farben, kombiniert in einer Diamant-Form, sorgen für das perfekte Finish mit Farbverlauf


Farben

Das Farbspektrum der Ombré Lipsticks erstreckt sich von Nude über Rosenholz bis hin zu Pink und Rot. Der Ombré Effekt ist je nach Nuance mal stärker oder schwächer ausgeprägt.

Swatches 

von links nach rechts
(jeweils zwei Mal mit dem Stift über die Haut gestrichen):

010 Rockabily Rosewood
020 Nude York City Style
030 Grapedation Nude
040 Not ExpiRED Yet
050 Please Tell Rosy
060 Bloody Vampire Kiss


Textur und Haltbarkeit

Die Ombré Lipsticks sind angenehm cremig, aber nicht rutschig auf den Lippen, und haben einen dezent süßlichen Geruch. Die Lippenstife verlaufen bei mir nicht die Fältchen und halten etwa vier Stunden auf den Lippen. Selbst nach dem Essen war die Farbe noch ein wenig vorhanden.

Das Finish ist leicht glänzend, doch Schimmerpartikel oder ähnliches enthalten die Lippenstifte nicht. 


Tragebilder

Aufgetragen sieht man ganz gut, dass der Ombré Effekt durchaus sehr unterschiedlich ausfällt. Bei dem Pinkton Please Tell Rosy war er leider kaum zu sehen auf meinen Lippen. Das könnte bei einer helleren, natürlichen Lippenfarbe allerdings anders ausfallen. Bei Not ExpiREd Yet war ich überrascht, wie gut und harmonisch sich der lilafarbene Rand mit dem Rot zusammenfügt.



Auftrag

Bei dieser speziellen Form von Lippenstift empfielt sich auf jeden Fall ein Spiegel und ein paar Minuten Ruhe, besonders beim ersten Auftag. Die eckige Form des Lippenstift ist dabei kein Problem, ganz im Gegenteil, mit der Spitze kann man die Kontur der Lippen schön nachzeichnen. Auch lässt sich mit der oberen und unteren Spitze jeweils der dunkle Rand oder die hellere Mitte der Lippen nochmal intensivieren.

Ungewohnt ist allerdings das Drehen des Lippenstifts an der unteren Lippe. Was an der Oberlippe noch ganz einfach klappt, wie man es von "herkömmlichen" Lippenprodukten kennt, ist an der Unterlippe doch sehr anders. Um den dunklen Ton am Rand auftragen zu können, muss man den Stift um 180 Grad drehen. Das ist zunächst noch keine Schwierigkeit, aber da der Lippenstift angeschrägt ist, hat man hat einen sehr ungewöhnlichen Winkel. Man hält den Lippenstift nach oben. Nach zwei, drei Mal hat man den Dreh zwar raus, aber so richtig elegant schaut es wirklich nicht aus (z.B. auch wenn man den Lippenstift in der Öffentlichkeit nachziehen möchte). Zudem muss ich immer den Rand der unteren Lippe nochmal nachbessern, da ich ihn so schlecht im Spiegel sehen kann.

Je stärker man die Lippen nach dem Auftrag aufeinander presst, desto mehr verwischen die beiden Nuancen und desto feiner wird der Übergang. Aber Vorsicht: übertreibt man es, gibt es keinen Ombré Effekt mehr.


Form follows function? Oder doch eher andersherum?

Der Auftrag auf der Unterlippe ist für mich ein Kritikpunkt. Denn ich denke, wenn man hier auf die stark angeschrägte Spitze verzichtet hätte (die ja optisch wirklich toll wirkt), wäre die Anwendung einfacher. Mit einem gerade abgeschnittenen Ende des Lippenstifts hätte man eine quadratische "Auflagefläche", sodass man immer noch die Spitze mit der dunklen Farbe hätte, aber der seltsame Winkel beim Auftrag würde entfallen.


Auch für schmale Lippen?

Auf vollen Lippen kommt der Effekt der zweifarbigen Lippenstifte besonders gut zur Geltung. Je schmaler die Lippen, desto weniger sieht man von der hellen Nuance auf den Lippen. 
Auch wird der Unterschied zwischen einer schmalen Oberlippe und einer volleren Unterlippe (wie es wohl bei den meisten nun mal ist) nochmal betont. Die schmalere Oberlippe kommt hauptsächlich mit dem dunklen Ton in Berührung und wirkt dadurch natürlich schmaler. Die Unterlippe mit einem größeren Anteil des hellen Tons in der Mitte wirkt dafür umso voller.


Fazit

Die elegante Verpackung ist ein Eyecatcher. Die Farbauswahl finde ich schön und gelungen, mit Ausnahme von Please Tell Rosy, da der Ombré Effekt viel zu gering ausfällt. Textur und Haltbarkeit überzeugen. Nur mit dem umständlichen Auftrag an der Unterlippe kann ich mich nicht so recht anfreunden. 
Trotzdem habe ich Rockabily Rosewood in den vergangenen Tagen sehr oft getragen, da mir der frische Alltagston und die angenehme Textur so gut gefallen.

Eine weitere Review zu den neuen Lippenstiften von Catrice findet ihr bei Shades of Fashion.

Was sagt ihr zu den Ombré Two Tone Lipsticks? Gefällt euch die Idee und das Ergebnis auf den Lippen?

PR-Sample


Donnerstag, 12. Januar 2017

Catrice Liquid Luminizer Strobing Pen

Ich muss gestehen, ich bin nicht der größte Fan von Highlighting und Contouring. Der Trend brachte uns bereits jede Menge verschiedener Produkte und Texturen, und doch hat sich nichts davon in meiner täglichen Routine verfestigt. Für besondere Anlässe und Looks nehme ich zwar gerne mal einen Highlighter hinzu, doch für meine alltäglichen Looks reicht mir ein Blush allein.

Daher hatte ich die neuen Liquid Luminizer Strobing Pens von Catrice gar nicht auf dem Schirm. Und als ich sie auf dem Blogger-Event am vergangenen Wochenende swatchte, hatte ich den Eindruck dass dieses Produkt zu intensiv metallisch und deckend für mich sein würde. 

Aber Versuch macht klug und ein Produkt nur nach dem Swatch zu beurteilen stellt sich oft als unzureichend dar. Seien es Lidschatten, Highlighter, Concealer, ganz egal, man muss sie richtig auftragen. Und so kam hier ein wahres Schätzchen zum Vorschein. Liebe auf den zweiten Blick!


Das sagt Catrice:


Shades of Light. Brillante Highlights kreiert der Liquid Luminizer Strobing Pen mit präzisem Pinsel-Applikator. Die flüssige, leicht zu verblendende Textur ist mit feinen Schimmerpartikeln angereichert, die das Licht einfangen und reflektieren. Gesichtspartien werden strahlend hervorheben und der Teint erhält eine glamouröse Optik. 


Verpackung, Inhalt, Preis

Die Liquid Luminizer Pens haben einen Pinsel-Applikator und enthalten eine schimmernde Creme, die durch Drehen des Stifts zum Vorschein kommt. Richtig klasse finde ich, dass die Pens ein Hygiene-Siegel haben und man so sehen kann, ob der Stift bereits geöffnet worden ist. Bitte, bitte mehr davon, am liebsten bei allen Produktarten!

Enthalten sind hier jeweils 3,5 ml und die Haltbarkeit ist mit 12 Monaten angegeben. Preislich liegen die Stifte bei 3,99 €.


Farben

Zwei Nuancen sind im neuen Sortiment erhältlich:

010 Sleeping Beauty's Rose

ein helles, eher kühl schimmerndes Rosé

020 Ready for Champagne

ein goldig, warm schimmernder Champagnerton

links: 020 Ready for Champagne!  rechts: 010 Sleeping Beauty's Rose


Textur und Auftrag

Eine kleine Menge Produkt ist bereits ausreichend und lässt sich sehr schön einfach mit den Fingern in die Haut einarbeiten. Je nachdem wie intensiv man den Schimmer haben möchte, kann man die Produktmenge variieren oder auch schichten. Das Verblenden gelingt ganz unproblematisch.

Die Textur ist fein, nicht klebrig, aber auch nicht rutschig und fühlt sich leicht auf der Haut an. Der Schimmer ist wunderbar fein und enthält keinerlei Glitter. Mein Eindruck ist, dass der Rosé-Ton noch ein wenig feiner ist als das Gold.


Ergebnis auf der Haut

Auf der Haut unterscheiden sich die beiden Nuancen optisch geringfügig in der Feinheit. Die rosé farbene Nuance Sleeping Beauty's Rose betont meine Poren gar nicht und lässt meine Haut strahlen. Das Ergebnis gefällt mir sehr gut und ist für mich perfekt. 
Der Gold-Ton wirkt auf der Haut minimal gröber von der Textur, und weniger fein vom Schimmer her. Er ist zwar immer noch schön auf der Haut, aber das Rosé hat für mich eindeutig die Nase vorn.

010 Sleeping Beauty's Rose

020 Ready for Champagne!

Haltbarkeit

Nach etwa 8 Stunden lässt zwar die Intensität etwas nach, aber der Schimmer ist trotzdem noch gleichmäßig auf der Haut zu sehen.


Fazit

Ich bin begeistert von dem schönen, feinen Roséton Sleeping Beauty's Rose. Das Ergebnis auf der Haut, die Haltbarkeit und der einfache Auftrag überzeugen mich auf ganzer Linie.


Sind solche Stifte mit flüssiger Highlightertextur etwas für euch?

PR-Sample




Catrice Slim‘Matic Ultra Precise Brow Pencil

Auch für die Augenbrauen bringt das Frühjahr/Sommer Update von Catrice eine neues Produkt ins Sortiment: die Slim'Matic Ultra Precise Brow Pencils Waterproof.


 Das sagt Catrice:

Statement Brows. Präzise, haarähnliche Linien sind für diesen ultradünnen, automatischen Brow Pencil inklusive Bürstchen kein Problem. Die Textur ist wasserfest und lang anhaltend. Mit einem Mienendurchmesser von 1,5 mm sorgt der Pencil für perfekt definierte Brauenbogen. 


Verpackung, Inhalt und Preis

Die herausdrehbaren Augenbrauenstifte sind dünn und liegen gut in der Hand. Ein schmales Bürstchen ist ebenfalls dabei, was sehr praktisch für den Auftrag ist.

Die Stifte enthalten nur 0,05 g Produkt und sind 12 Monate haltbar. Preis: 2,99 €.

 

Farben

Insgesamt gibt es drei Farben: 010 Light, 020 Medium und 030 Dark. Sowohl für blondes, als auch für mittleres und dunkles Braunes Haar gibt es eine Farbe.

Der dunkelste Ton passt gut zu meinen dunkelbraunen Augenbrauen. Die Nuance 030 Dark ist schön neutral und nicht rotstichig. Wer allerdings schwarzes Haar hat, wird hier wohl nicht fündig werden.


Auftrag

Swatcht man den Stift auf der Hand, bemerkt man schon wie schön weich und angenehm er im Auftrag ist. Das ist auch an den Augenbrauen so, mit einer Ausnahme: ganz so fein sind die gezeigneten Linien nicht, da man an den Augenbrauenhärchen sozusagen vorbei muss und dadurch etwas mehr Druck aufwendet. Das ist zumindest bei mir so. 
Ich verwende den Stift daher um meine Augenbrauen aufzufüllen und anschließend mit dem Bürstchen durchzukämmen, sodass sich das Produkt gut verteilt und keine harten Kanten entstehen. Durch die cremige Textur gelingt das problemlos.

Wer eher wenige Augenbrauenhärchen hat, wird sicher auch feinere Linien mit dem Slim'Matic Pencil schminken können.

Catrice Slim'Matic Brow Pencil 030 Dark

Haltbarkeit

Der Stift ist wasserfest, lässt sich aber verwischen. Ich habe am Ende des Tages keinerlei Verblassen feststellen können, alles war noch an Ort und Stelle.


Ergiebigkeit

0,05 g Produkt sind hier enthalten, und nein, da ist keine Null zu viel ;-). Das ist nur ein Bruchteil eines Gramms. Gemessen an dem Verbauch von den letzten zwei Tagen, würde ich schätzen, dass mir der Stift höchstens einen Monat reichen wird.


Vergleich mit NYX Micro Brow Pencil?

Generell liegt der Vergleich zum Micro Brow Pencil von NYX nah. Die Stiftform ist ähnlich, nur dass bei Catrice der Deckel der Bürstchenseite durchsichtig ist, was viel praktischer ist. 

Die Textur unterscheidet sich aber grundlegend. Der Stift von Catrice ist viel cremiger und weicher.

Mit 0,09 g enthält der NYX Micro Brow Pencil zwar fast doppelt so viel Produkt und bietet auch eine größere Farbauswahl, kostet aber mit knapp 9,-€ auch drei Mal so viel.



Fazit

Insgesamt ein schönes Produkt. Mir gefällt die cremige Textur, die den Auftrag sehr angenehm macht. Durch die Cremigkeit büßt der Stift aber auch einen Teil der Präzision ein. Auch ist die geringe Produktmenge für mich ein Minuspunkt. Wer allerdings einen cremigen Augenbrauenstift mit feiner Mine sucht, den man nicht anspitzen muss, könnte mit den Slim'Matic Pencils sehr glücklich werden.


Wäre solch ein Augenbrauenprodukt etwas für euch? Was verwendet ihr am liebsten für eure Augenbrauen - Puder, Stift, Gel?


PR-Sample

Mittwoch, 11. Januar 2017

Catrice Liquid Gel Cushion Eye Liner

Viele spannende Neuheiten ziehen mit dem Frühjahr/Sommer Update ins Sortiment von Catrice ein. Darunter auch ein neuer Eyeliner der den Cushion-Trend aufgreift.


Das sagt Catrice:


Light As A Feather. Diese Innovation im Bereich Eyeliner revolutioniert den Lidstrich-Auftrag: Das Kissen im Innern des Tiegels ist mit der hochpigmentierten, federleichten Liquid-Textur getränkt. Am besten lässt sich die lang anhaltende Formulierung mit einer flachen, angeschrägten oder einer spitz zulaufenden Eyeliner Brush auftragen. Die innovative Textur ist extrem flüssig, gleichzeitig aber sehr deckend. Es genügt, den Pinsel kurz in das mit der Flüssigkeit getränkte Kissen zu drücken, er nimmt so ausreichend Produkt auf. Mit einem abgeschrägten Pinsel entsteht ein eher filigran aussehender Lidstrich, während mit einem geraden Pinsel durch die kurzen, dichten Pinselhaare auch problemlos ein Statement Eyeliner kreiert werden kann.


Verpackung und Preis

Der Glastiegel enthält ein Schwämmchen, das mit der Eyeliner-Flüssigkeit getränkt ist. Durch leichten Druck mit dem Pinsel lässt sie sich sehr gut aufnehmen. Trotzdem fließt nichts heraus, wenn man den Tiegel auf den Kopf dreht oder ihn seitlich lagert. 

Es sind 3ml enthalten. Erhältlich ist der Liner nur in einer Farbe: 010 The Black Sheep, ein tiefes Schwarz.

Die Haltbarkeit ist mit 12 Monaten angegeben. Preislich liegt der Liner bei 4,49 €.


Auftrag und Textur

Der Auftrag funktioniert sowohl mit einem angeschrägten, flachen Pinsel als auch mit einem rundgebundenen Eyeliner Brush. Die Gel Textur ist flüssig und sehr leicht, dabei aber hochpigmentiert. Der Auftrag wird dadurch sehr schön einfach. Die leichte Textur passt sich der Haut optimal an und lässt sich ohne Druck aufs Lid bringen. So kann man sehr präzise arbeiten und auch den Wing fein auslaufen lassen.


Haltbarkeit

Ich habe den Cushion Liner sowohl auf Lidschatten als auch als einzelnen Lidstrich ohne Eyeshadow Base ausprobiert. Beide Male hat der Lidstrich problemlos den ganzen Tag gehalten.
Er ist nicht wasserfest, trocknet nach dem Auftrag aber schnell an und stempelt sich nicht ab.

Ich hoffe, dass das flüssige Gel im Schwämmchen lange flüssig bleibt und nicht austrocknet. Das wird nun die Zeit zeigen.



Fazit

Ich finde den neuen Liquid Gel Cushion Eye Liner wirklich klasse und empfehlenswert. Er ermöglicht einen wunderbar präzisen Auftrag und ist mit dem ersten Pinselstrich deckend. 


Wie gefällt euch diese Neuheit im Catrice Sortiment? Wäre der Liner etwas für euch oder habt ihr solch einen Cushion Eyeliner vielleicht bereits mal ausprobiert?

PR-Sample


Freitag, 6. Januar 2017

1 Palette - 3 Looks: Plum Quartz Eyeshadow Palette von PIXI

Gestern stellte ich euch schon ganz ausführlich eine Reihe von Produkten der Marke PIXI vor. Wie versprochen gibt es heute noch einige Looks mit meinem Favoriten, der Lidschattenpalette 'Plum Quartz'. Sie ist mit sechs Nuancen auf den ersten Blick recht überschaubar, bietet aber aber durch die geschickte Farbzusammenstellung viele Kombinationsmöglichkeiten.



Look 1 - Rosé und Braun

 

Das erste Augen-Make-up besteht nur aus den beiden hellsten Tönen, die schimmern, und dem Braun, das ein Satin-Finish hat. Das Braun ergänzt die Palette sehr gut, da es sich sehr gut zum Schattieren in der Lidfalte macht und ausgeblendet den Einschlag ins Rötliche zeigt. So sieht es aus, als hätte man mit mehreren Farben gearbeitet.

Für den Lidstrich habe ich den Lash Link Ink Eyeliner 'Black Silk' ebenfalls von PIXI verwendet, der zwar tiefschwarz ist, aber leider eine recht feste Filzspitze hat, die es mir schwer machte eine gleichmäßige Linie zu ziehen.




Look 2 - Bordeaux

 

Das schöne gedeckte Bordeaux habe ich bei diesem Look mit dem braunen Lidschatten in der Lidfalte und dem hellen Cremeton im Innenwinkel und unter der Augenbraue kombiniert.

Dazu der Endless Silky Eye Pen 'Deep Plum' als Lidstrich und auf der unteren Wasserlinie, welcher wirklich nur ein sehr dezentes und vor allem sehr dunkles Lila ist.




Look 3 - Kupfer und Olive

 

Bei dem dritten Augen-Make-up kam der Kupferton zusammen mit dem grünlichen, dunklen Altgold zum Einsatz, das aufgetragen wie ein gedecktes Olive wirkt. Ein wenig von dem cremefarbenen Lidschatten kam noch in den Innenwinkel und direkt unter die Augenbraue.



Wie gefallen euch die Looks? Hättet ihr diese Kombinationen anhand der Bilder von der Palette so erwartet?



UP