ON THE BLOG

Donnerstag, 16. Februar 2017

Catrice Rock Couture Extreme Volume Mascara 24h Waterproof

Von meiner wohl unendlichen Suche nach der perfekten Mascara habe ich euch ja vor kurzem bereits berichtet. Auch dass ich aktuell am liebsten zu den wasserfesten Varianten greife. Eine neue hiervon gibt es aktuell in der Drogerie, die tiefschwarze Wimpern und viel Volumen verspricht: die Rock Couture Mascara* von Catrice. Die musste ich natürlich ausprobieren!


Verfügbarkeit & Preis


Erst seit Kurzem ist diese Mascara mit dem auffälligen Kappendesign Teil des Standardsortiments. Ihr findet sie in allen Catrice-Theken. Erhältlich ist sie in einer wasserfesten Version mit der blauen Aufschrift und in der "normalen" Version mit der rosa Beschriftung. 

Mit 12 ml ist relativ viel enthalten. Preis: 3,99 €.


Elastomerbürste


Die Rock Couture Extreme Volume Mascara 24h Waterproof, wie sie mit vollen Namen heißt, besitzt ein relativ großes Gummibürstchen. Die Borsten sind auf den ersten Blick gleichmäßig verteilt, jedoch zeigt sich bei genauerem Hinsehen, dass es drei Reihen von Borsten mit schmalen Streifen dazwischen sind. Ich schätze, dass dies zu einem noch intensiveren Effekt führt, da von dort recht viel Produkt direkt auf die Wimpern gelangt.



Das sagt Catrice


Da ich mir ja letztens einen Spaß daraus gemacht habe, die Produktversprechen bei diversen Mascaras unter die Lupe zu nehmen, schauen wir uns doch mal an was Catrice zur Rock Couture Mascara sagt:

Rock The Catwalk. Die Mascara mit tiefschwarzer Textur und Elastomerbürste kreiert nicht nur faszinierendes Volumen, sondern sorgt auch für einen schönen Curl sowie beeindruckende Länge. Der unmittelbare Volumeneffekt ist ab dem ersten Auftrag sichtbar.
Beauty Tipp
Lange, voluminöse Wimpern öffnen das Auge optisch und lassen den Blick wacher erscheinen. Für einen frischen Look die Wimpern mit einer Wimpernzange in Form bringen und die Mascara an der Wurzel beginnend in sanften Zick-Zack-Bewegungen auftragen. Sollen mehrere Lagen der Mascara besonders viel Volumen erzeuge, jede Schicht kurz antrocknen lassen. So wird verhindert, dass die Textur auf den Wimpern klumpt.

Das meiste kann ich so unterschreiben. Gefällt mir, dass hier nicht so furchtbar übertrieben wird und kein mega, crazy, sensationelles Ergebnis versprochen wird.


Das Ergebnis auf meinen Wimpern


Auf den Tragebildern seht ihr die Mascara auf meinen mit einer Wimpernzange gebogenen Wimpern mit einer Schicht und zwei Schichten der Rock Couture Mascara. Schon mit der ersten Schicht bekommen die Wimpern Volumen und eine tiefschwarze Farbe. Mit der zweiten Schicht sieht man eine deutliche Steigerung und auch warum sie "Extreme Volume" und "Rock" im Namen enthält, denn das Ergebnis ist ordentlich dramatisch. Der Schwung wird sehr gut gehalten, die Wimpern wirken länger und sind stark betont.


Auftrag mit der großen Bürste


Da man doch recht viel Produkt mit dieser Mascarabürste auf die Wimpern aufträgt, sollte man nicht allzu viele Zickzack-Bewegungen machen, sonst können die Wimpern schnell verklebt aussehen. Das beste Ergebnis bekomme ich bei dieser Wimperntusche, wenn ich eine erste möglichst dünne Schicht auftrage und dabei die Bürste vom Wimpernansatz direkt, sozusagen "gerade" zu den Spitzen führe, ganz ohne Zickzack. 
Für die zweite Schicht nochmal Produkt aufnehmen und dann ganz leichte Zickzack-Bewegungen am Wimpernansatz machen, sodass dieser richtig schön verdichtet wirkt, und dann die Bürste zum Wimpernende wieder gerade noch oben führen.

Ansonsten muss man aufgrund der Größe schon ein wenig aufpassen, dass man nicht zu viele Patzer macht. Gerade das abgerundete Ende, das ja ebenfalls mit Borsten umfasst ist, landete schon das ein oder andere Mal im Innenwinkel meines Auges, da ich es beim Auftrag zu eilig hatte... 



Fazit


Drama-Wimpern pur! Die markante Verpackung passt perfekt zu dieser Mascara. Denjenigen, die diesen kräftigen Look bei Wimpern mögen und auch keine Probleme mit relativ großen Mascarabürstchen haben, kann ich die Rock Couture Extreme Volume Waterproof Mascara wirklich empfehlen. Mit unter 4,-€ ist sie zudem günstig bei viel Inhalt. Gefällt mir richtig gut!



Wie gefällt euch das Ergebnis?

*PR-Sample

Dienstag, 14. Februar 2017

Review & Swatches: Catrice Lip Cushion

In meinen letzten Monatsfavoriten war eine Nuance der neuen Catrice Lip Cushions bereits vertreten und heute zeige ich euch alle sechs Farben in einer Review.


Verfügbarkeit, Preis, Inhalt


Die Lip Cushions* sind sowohl in den kleinen als auch großen Catrice Theken erhältlich, d.h. ihr bekommt sie bei dm, Müller, Rossmann etc. Die Liglosse in Stiftform mit Schwamm-Applikator gibt es in insgesamt sechs Farben und enthalten jeweils 3,5ml. 

Haltbarkeit: 36 Monate. 

Preis: 4,99 €

Der enthaltende Lipgloss lässt sich durch einen Drehmechanismus am Ende des Stift herausdrehen. Dabei ist ein Klicken zu hören, sodass man das Produkt gut dosieren kann. Etwa drei Klicks reichen für einen Auftrag.


Das sagt Catrice

Coat your lips. Cremiger Lipgloss mit Avocado Öl, dessen geschmeidige Textur ein glänzendes Finish hinterlässt. Der ultra weiche Jumbo Sponge-Applikator hüllt die Lippen in verschiedene, tragbare Töne. Die Formulierung mit mittlerer Pigmentierung sorgt für ein extrem zartes Lippengefühl.
Die Lip Cushions ermöglichen in Anlehnung an Trends aus dem asiatischen Raum ein neuartiges, sensorisches Erlebnis beim Auftrag, so dass die Lippen sich wie gestreichelt anfühlen.


Textur & Haltbarkeit


Die Liglosse sind cremig dabei aber recht fest und "kompakt" von der Konsistenz. Sie verwischen nicht auf den Lippen und rutschen nicht hin und her. Nach dem Auftrag bleiben sie gleichmäßig an Ort und Stelle. Sie sind leicht klebrig, was der Haltbarkeit zugute kommt. Ohne Essen halten sie mehrere Stunden, was ich für einen Lipgloss wirklich klasse finde.


Auftrag


Beim Auftrag gibt es allerdings von Farbe zu Farbe Unterschiede. Die hellste Nuance '010 Rather Be at Coachella' betont doch recht stark trockene Stellen. Diesen Ton würde ich nur bei einer recht hellen natürlichen Lippenfarbe empfehlen. 

Die drei dunkelsten Nuancen in Rot und Beere sind aufgrund des großen Applikators etwas schwieriger bei der Lippenkontur. Hier muss ich jedes Mal die Ränder korrigieren. Sie eignen sich meiner Meinung besser als Topper über einem Lipliner, wodurch sie noch haltbarer werden und auch ein Abendessen überstehen (ich war selbst sehr überrascht!).

Am einfachsten gelingt der Auftrag mit dem natürlichen Rosenholzton '020 Better Make a Mauve'. Das ist eine Farbe, die man wunderbar in der Handtasche mitnehmen kann. Zwischendurch nachgetragen sehen die Lippen damit direkt gepflegt und leicht betont aus, glänzen und haben eine frische Farbe. Hat sich die letzten Wochen als absoluter Favorit für den Alltag herauskristallisiert.

Und noch ein Tipp für den Auftrag: nicht zu viel Produkt herausdrehen, dann lässt sich der Gloss schwer auf den Lippen verteilen und man weiß schlichtweg nicht, wohin damit. Das hat man aber -schon allein durch das Klicken- schnell raus, wie viel man drehen muss für einen Auftrag.


Swatches & Farben


Und wie die verschiedenen Farben der Lip Cushions aussehen, zeige ich euch natürlich auch. Die Farbpalette erstreckt sich von Nude, über Rosenholz und Apricot bis hin zu kräftigem Rot, Himbeere und einem dunklen Kirschrot.

Von links nach rechts:


010 Rather be at Coachella
020 Better Make a Mauve
030 Coraline's Crush
040 Absolute Razz'Berry
050 A Little Soulfruit
060 What Happens after Midnight


Im Gesamtbild ist die hohe Deckkraft der Ligglosse gut erkennbar:


Fazit


Ich mag die Konsistenz sehr gern und liebe die Farbe 'Better Make a Mauve' als Geht-immer-Frische-Alltagston. Auch die Haltbarkeit ist absolut überzeugend. Den weichen Schwamm-Applikator finde ich angenehm im Auftrag, aber bei den dunklen Tönen leider nicht besonders präzise. Generell trage ich die dunklen Töne nicht so gern solo, sondern fülle vorher die Lippen mit einem Lipliner komplett aus. Insgesamt sind die Lip Cushions ein gelungenes Produkt, mit kleinen Schwächen bei einzelnen Nuancen.


Weitere Reviews mit Tragebildern findet ihr bei Shades of Fashion und Fios Welt.


Wie gefallen euch die Lip Cushion Lipglosse? Habt ihr sie in den neuen Catrice Theken schon entdeckt und vielleicht schon ausprobiert?

*PR-Sample

Sonntag, 5. Februar 2017

Auf der Suche nach der perfekten Mascara

Mascara! Sie gehört sicher zur Grundausstattung in den meisten Schminktäschchen. Für wen war sie nicht auch das erste Produkt überhaupt, mit dem man sich ganz langsam an die bunte Beauty-Welt herantastete. Bei mir ist es schon fast 20 Jahre her (Zwanzig! :-O), dass ich zum ersten Mal eine Wimperntusche ausprobierte.

Seit dem hat sich Einiges auf dem Markt für schöne Wimpern getan. Die unterschiedlichsten Bürstenformen, neue Texturen, und immer wieder Neuheiten, die versprechen uns allen die absoluten Wahnsinns-Wimpern zu zaubern.


Crazy! Kolossal! Mega! Millionisiert!


Es ist schon erstaunlich, wie viele unterschiedliche Varianten jede einzelne Kosmetikmarke anbietet, von denen nun mal so ziemlich alle schwarz sind und so ziemlich alle Volumen, Volumen, Volumen versprechen. Dabei wird nicht mit Superlativen gegeizt und die Versprechungen klingen nach einer einzigen Party auf den Wimpern.

Das Volumen ist dabei gerne mal mega oder extrem, zumindest aber dramatisch, wenn nicht sogar spektakulär, sensationell, crazy und manchmal auch kolossal! Sehr schön fand ich auch: explosives Sofort-Volumen! Bääähm, Bumm! Wobei... wie genau sieht eigentlich ein explosives Volumen aus?

Generell scheint mega eine sehr beliebte Beschreibung zu sein. Also seitens Herstellern zumindest. Mega-Bürste, mega Volumen, mega-wasserfest, mega-punky, mega-voluminisiert. 

False Lash Effect, Lift-up, Push-up. Ja, sogar von Perversion ist die Rede (Urban Decays Namesgebung lässt grüßen)! 90° Schwung, stellt euch das mal vor... Und das in Turbo Geschwindigkeit. Dazu exzessive Definition und millionisierte Wimpern. Beeindruckende Superstar Lashes als Resultat.


Die Wirklichkeit


Und nun Hand hoch, wer das Ergebnis seiner aktuellen Mascara mit diesen Worten beschreiben würde.

Es gibt tatsächlich wirklich nur ganz wenige Mascaras, die ich nachkaufe. Denn bei weit über der Hälfte der Produkte überzeugt mich das Ergebnis nicht. Einige halten den Schwung nicht oder verkleben die Wimpern, stempeln sich unter dem Auge ab, krümeln oder verwischen, andere haben zu wenig Effekt, bringen kaum Volumen und machen einfach nicht viel für meine Wimpern.

Natürlich kommt es darauf an, wie die eigenen Wimpern beschaffen sind. Und da gibt es eben viele Unterschiede was die Länge, die Fülle, den natürlichen Schwung angeht. Aber auch die Größe und Form des Auges spielt bei der Wahl der passenden Mascara eine Rolle. Ist die Bürste zu groß, sind nervige Patzer vorprogrammiert.


Alte und neue Favoriten


Früher habe ich einen großen Bogen um wasserfeste Mascaras gemacht, genauso um die mit Gummibürstchen. Zu wenig Volumen, das Ergebnis zu dezent, wenn nicht sogar verklebt und wenig Schwung. So war bis vor einiger Zeit noch meist mein Fazit, wenn ich Gummibürstchen oder wasserfeste Mascara verwendete.

Ganz lange war die Maybelline Falsche Wimpern Flügelschwung Volum' Express Mascara mein Favorit. Die Bürste fand ich super, da erstens gebogen, zweitens abgeflacht mit kürzeren und längeren Borsten. Das hat den Auftrag sowohl bei den oberen als auch unteren Wimpern für mich nahezu perfekt gemacht. Aber ratet mal, welche Mascara es nicht mehr von Maybelline gibt! Richtig! Genau diese hier, mit dem tollen Bürstchen.

Auch die The Colossal Go Extreme Volum' Express Mascara von Maybelline mochte ich sehr. Das Bürstchen recht groß, aber trotzdem komfortabel, da zu den Enden hin spitz zulaufend und die Borsten schön dicht für viel Volumen. Sie war mein Favorit für Smokey Eye Looks, aber leider beginnt sie nach einiger Zeit zu krümeln.

Die Catrice Glam & Doll False Lashes Mascara öffnete mir sozusagen die Tür zu den Gummibürstchen. Zum ersten Mal überzeugte mich das Ergebnis und ich benutze sie wirklich gern, wenn auch eher für ein dezentes Ergebnis.


Wasserfest? Wasserfest!


Tja, und wer hätte es gedacht. Meine zwei aktuellen Lieblinge in Sachen Wimpern sind beide wasserfest! Unglaublich, aber wahr. Ich habe vorher nie verstanden, warum die Nachfrage so groß ist und viele darauf schwören. Aber jetzt, jetzt bin ich ebenfalls überzeugt!

Die wasserfeste Glam & Doll von Catrice probierte ich zugegebenermaßen nur aus, weil mir die lilafarbene False Lashes Version so gut gefiel. Und siehe da, ich mag sie sogar noch mehr. So eine schöne Trennung, dabei wird der - von der Wimpernzange vorher gebrachte - Schwung perfekt gehalten und es kommt auch schon gut Volumen rein.

Und dann entdeckte ich diesen Winter die Catrice Luxury Lashes Volume Mascara Waterproof. Und es war Liebe! Das klassische Bürstchen mit schön dichten Borsten, nicht zu groß und zum Ende hin etwas spitzer, umfasst wirklich fast jede Wimpern und bringt viel Volumen. Sie hält den Schwung super, hat aber sonst ein Ergebnis, das gar nicht an eine wasserfeste Mascara erinnert. Tja und nun dürft ihr noch Mal raten, welche Mascara zum Sortimentswechsel im vergangenen Monat ausgelistet wurde...

 

Wenn ich also meine Back-ups aufgebraucht habe, geht die Suche nach der perfekten Mascara für mich weiter. Am besten nehme ich dann eine mit mega-super-duper-kolossalem Turbo-Volumen! :-)

Wie ist es denn bei euch? Habt ihr eure perfekte Mascara gefunden und welche ist akuell eure liebste?
 

Donnerstag, 2. Februar 2017

3 x 3 im Januar: Tops, Flops und eure Lieblingsposts

Eine Kategorie, die ich in diesem Jahr wieder neu beleben möchte sind die 3x3 Monatsrückblicke, die in letzter Zeit etwas eingeschlafen sind. Kurz und knapp geht es hierbei um drei Punkte zu drei wechselnden Themen.

Diesmal: meine Top 3 Monatsfavoriten, meine Flops und eure meistgelesenen Beiträge auf Roses of Beauty im Januar.

Tops

Der Januar stand ganz im Zeichen des Catrice Updates. Anfang Januar lud Catrice Blogger und Vlogger nach Berlin ein, um uns die Neuheiten für Frühjahr/Sommer 2017 vorzustellen. Ich durfte dabei sein, was mich riesig gefreut hat und ein absolutes Highlight im Januar für mich war. Beim Testen der Neuigkeiten hat sich ein Produkte direkt zu einem Liebling im Alltag gemausert.

  1. Catrice Lip Cushion in '020 Better Make A Mauve'*

    Dass es ein Gloss mal in meine Favoriten schafft... unglaublich! Aber dieser Ton war mit Abstand das meist getragene Lippenprodukt im Januar. Hält, verrutscht nicht, sieht gut aus und ist auch gar kein typischer Lipgloss. Review zu allen Farben folgt ganz bald :-).

  2. Hourglass Ambient Lighting Powder 'Dim Light'

    Wiederentdeckt und für ein frischeres Finish auf der Haut sehr gerne verwendet.

  3. Catrice Luxury Lashes Mascara

    Diese Mascara wurde diesen Monat aus dem Sortiment genommen und ich war tatsächlich in mehreren Läden, um mir Back-ups zu besorgen. Und das muss etwas heißen, denn ich kaufe Kosmetik eigentlich nie auf "Vorrat", egal ob limitiert oder nicht. Aber die Luxury Lashes mag ich auf meinen Wimpern aktuell einfach am liebsten.


Flops

Diesen Monat gab es auch ein paar eindeutige Flops. Eigentlich versuche ich ja eher die positiven Erfahrungen mit euch zu teilen, aber diesmal gibt es drei Produkte, die mich echt enttäuscht haben. Und auch das möchte ich nicht unerwähnt lassen...

  1. Glam Glow Gravity Mud Mask

    Selber schuld könnte man sagen: ich habe die Inhaltsstoffe nicht gelesen und stattdessen einfach mal spontan eine Probe dieser Maske verwendet. Das Ergebnis: die schlimmste Reaktion auf ein Produkt seit Jahren! So viel Alkohol ist darin enthalten... meine Haut war wohl schlichtweg geschockt bei der sonst reizarmen Pflege, die sie gewohnt ist, und war noch Stunden danach gerötet. Ein absoluter Flop!

  2. L'Oréal Trockenshampoo*

    Dieses Trockenshampoo hat mich echt zweifeln lassen, was ich da überhaupt verwende. Denn  zeigt es kaum Wirkung. Da kann ich Sprühen, und einwirken lassen und bürsten soviel ich will, meine Haare sehen dadurch nicht frischer aus. Da bleibe ich lieber bei dem Batiste Trockenshampoo, welches wirklich etwas bringt.

  3. Catrice 18h Colour & Contour Eye in '030 Pencil Stella McBrowny'*

    Es ist morgens früh, ich muss zur Arbeit. Noch schnell einen Lidstrich ziehen mit einem braunen Eyeliner und dann aber los. Mit solch einem Stift oder Kajal komme ich meist am besten zurecht. Tja, Pustekuchen! Das eine Auge gelang wunderbar mit der noch unberührten, neuen angespitzten Mine. Aber das andere Auge eben nicht. Mine zwei mal abgebrochen, ließ sich nicht anspitzen, und krümmelte dann auch noch. Für die Wasserlinie okay, aber als Lidstrich war das leider ein Reinfall.
 

 

Eure Lieblingsposts

Was hat euch am besten gefallen hier auf dem Blog und was am meisten interessiert? Am häufigsten wurden diese drei Beiträge gelesen, die allesamt Reviews zu den Catrice Neuheiten sind.

  1. Catrice Ombré Two Tone Lipsticks

    Die neuen Ombré Lippenstifte haben viele interessiert. Es freut mich, dass ihr die Swatches hilfreich fandet. Es war auch spannend in den Kommentaren - sowohl hier als auch auf Instagram - zu lesen, wie unterschiedlich die Meinungen zum Ombré Effekt ausfallen.

  2. Catrice Slim'Matic Ultra Precise Brow Pencil

    Augenbrauenprodukte sind im Trend und die neuen, dünnen Stifte waren ebenfalls sehr beliebt.

  3. Catrice Liquid Luminzer Strobing Pen

    Ganz knapp nicht in die Top 3 meiner Monatsfavoriten geschafftt, aber dafür wenigstens hier gelandet! :-) Der feinschimmerne Roséton Sleeping Beauty's Rose hat mich wirklich überzeugt.
 

Blogtechnisch bin ich mit dem Januar sehr zufrieden, da ich so viele Beiträge veröffentlicht habe, wie schon lange nicht mehr, und auch bei den Fotos Neues ausprobiert habe. Ich hoffe, es hat euch im Januar hier gefallen und freue mich auf den Februar mit euch :-).

Was waren denn eure Tops und Flops im Januar? 

*PR-Sample


Mittwoch, 1. Februar 2017

Review & Looks: Catrice Liquid Metal Cream Eyeshadows

Der Metallic-Look hat sich im vergangenen Jahr schon deutlich als Trend gezeigt und bleibt uns auch in diesem Jahr erhalten. Auch beim Make-up sieht man immer mehr Produkte für metallische Looks auf Lippen und Augen. Catrice greift den Trend mit den neuen Liquid Metal Cream Eyeshadows* auf, die mit der Sortimentsumstellung ganz aktuell in die großen Theken eingezogen sind.


Verpackung, Preis, Verfügbarkeit

Die Röhrchen mit Schraubverschluss sind zwar aus Plastik, sehen aber durch die glänzenden Abschlüsse und den durchsichtigen Mittelteil sehr chic aus. Nur leider löst sich die silberfarbene Beschriftung ziemlich schnell ab.
Der Schwämmchenapplikator hat eine flache Form, womit sich das Produkt wirklich optimal herausnehmen lässt. Wie auf einem kleinen, doppelseitigen "Schaufelchen" befindet sich das Produkt auf den flachen Flächen des Schwämmchens, seitlich wird es hingegen beim herausnehmen automatisch abgestreift.

Inhalt: 6 ml

Haltbarkeit: 6 Monate

Preis: 3,99 €

Erhältlich sind die Liquid Metal Cream Eyeshadows nur in den großen Theken, also bei Müller.


Farben & Swatches

Fünf Farben gibt es zur Auswahl: Creme, Gold, Rosé, Braun und Mauve. Allesamt recht natürlich und sehr gut im Alltag tragbar.

010 California Creamin'
020 Champagne Shower
030 Daily Dose Of Rose
040 Brown Under
050 Smart Mauve

Alle fünf glänzen intensiv metallisch und haben durchweg eine hohe Pigmentierung.

010 California Creamin' - 020 Champagne Shower - 030 Daily Dose Of Rose - 040 Brown Under - 050 Smart Mauve

Auftrag & Haltbarkeit

Beim Auftrag kann man sich entscheiden, wie intensiv man das Ergebnis haben möchte. Ein zarter glossy Glanz auf dem Lid ist möglich, oder ein intensiv metallisches Finish. Man muss sich aber an das Produkt ein wenig rantasten, da der Auftrag durchaus seine Tücken hat.

Man verteilt zunächst mit dem Applikator die cremige Textur direkt aufs Lid und blendet dann mit den Fingern aus. Wie schon erwähnt finde ich den Applikator sehr praktisch. Er funktioniert für einen sauberen, gezielten Auftrag sehr gut, da überschüssiges Produkt von den Seiten optimal beim Herausziehen aus der Tube abgestreift wird. Nach dem Auftrag fühlen sich die Cremelidschatten leicht kühl auf der Haut an.

Für ein intensives Ergebnis sollte man die Farbe auf dem Lid möglichst wenig mit den Fingern berühren, sondern nur die Kanten leicht verwischen. Man kann auch zuerst eine dünne Schicht auftragen und diese dann, nach kurzem Antrocknen, mit einer weiteren, dickeren Schicht intensiven. Dieser Auftrag gefällt mir am besten. 

Allerdings muss ich auch erwähnen, dass ich mehrere Augen-Make-ups mit den Cream Eyeshadows geschminkt habe, bevor ich für mich den optimalen Weg gefunden habe. Ein AMU wurde ziemlich fleckig, weil die erste Schicht noch nicht trocken war und ich dann mit den Fingern viel zu stark ausgeblendet habe. Ich muss aber sagen, dass ich diese "Fehler" in natura kaum wahrgenommen habe, erst auf Fotos wurde es deutlich. Der intensive Schimmer lenkt ab ;-).

Am schönsten finde ich diese Cremelidschatten solo, mit nur einer Farbe auf dem Lid. Zumal sich die fünf Farben aufgetragen auch nicht sooo stark voreinander unterschieden.

Die Lidschatten sind nicht wasserfest! Sie sind aber nach sehr kurzer Zeit trocken und wischfest. Sie hielten bei mir ohne Base den ganzen Tag, allerdings habe ich auch keine besonders öligen Lider.

Tipps

Hier also meine Tipps für den Auftrag: 

  • wenig und nur vorsichtig blenden
  • möglichst nur eine Farbe verwenden
  • mit geschlossenem Auge kurz trocknen lassen, damit nichts in die Lidfalte rutscht
  • für intensives Ergebnis: erst dünne Schicht verteilen, dann dickere Schicht darüber


Looks

Gleich drei Looks habe ich für euch. Wobei zwei Looks davon eigentlich nur einer sind. Ich wollte euch gerne mal die unterschiedlichen Intensitäten und auch die Farbunterschiede zeigen. Bei beiden Augen-Make-up habe ich alle fünf Farben der Liquid Metal Cream Eyeshadows aufgetragen. Beim ersten habe ich das Produkt mit den Fingern auf dem Lid verteilt, wodurch nur eine dünne Schicht bleibt. Sie glänzt richtig schön fein, fast schon glossig bei nur wenig Produkt auf dem Lid.

Bei dem zweiten AMU habe ich dann die selben Farben nochmal in einer zweiten Schicht aufgetragen, aber diesmal auf dem Lid fast gar nicht mit den Fingern verblendet (nur ganz leicht die Farbübergänge), sondern lediglich die Ränder etwas weicher auslaufen lassen.


Ihr seht hier bei beiden Make-ups jeweils diese Farben der Cremelidschatten:

010 California Creamin' - im Innenwinkel
020 Champagne Shower - im Innenwinkel zum unteren Wimpernkranz hin
030 Daily Dose Of Rose - erstes Drittel vom beweglichen Lid
040 Brown Under - auf dem beweglichen Lid
050 Smart Mauve - am unteren Wimpernkranz


Und zu guter Letzt noch mal der schöne 'Smart Mauve' ganz alleine auf dem Lid. So gefallen mir die Liquid Metal Lidschatten am besten. Diesen Look habe ich euch bei Instagram bereits gezeigt. 

Den Look komplettieren zwei weitere Neuigkeiten von Catrice: Auf den Wangen ist der fein schimmernde, roséfarbene Liquid Luminzer Strobing Pen zu sehen, von dem ich euch bereits vorgeschwärmt habe. Und auf den Lippen dazu einer der neuen Aqua Ink-In-Glosse in der Farbe 'Let's Mauve To The Beach'.


Fazit

Das intensiv metallische Finish gefällt mir sehr gut. Auch die Farben sind gelungen, auch wenn sie sich auf dem Lid nicht so stark unterscheiden. Der Auftrag benötigt aber Fingerspitzengefühl für ein gleichmäßiges Ergebnis. Mein Favorit: 'Smart Mauve' als Solokünster auf dem Lid.


Wie gefallen euch die neuen Cremelidschatten mit Metallic Finish? 

*PR-Sample



UP